Was sind Value Bets?

Der Begriff Value stammt aus dem englischen und bedeutet übersetzt so viel wie Wert oder Mehrwert das Wörtchen Bet Wette. Bei einer Value Bet ist die von dem Buchmacher angebotene Wettquote höher als die, die der Spieler selbst errechnet hat. Für Value Bets müssen Kunden daher ganz genau wissen, wie ein Wettanbieter die Quoten ermittelt und wie die Quoten berechnet werden. Wir erklären nachfolgend genau, was Value Bets sind und geben Beispiele für die Errechnung.


Value Betting – die Definition

Der Begriff Value Bet bezeichnet somit so viel wie eine werthaltige Wette und somit eine Wette, die sich für den Kunden lohnt. Dafür muss der Anwender wissen, dass die Wettquote immer angibt, mit welcher Wahrscheinlichkeit die Begegnung ausgehen wird. Je höher der Wert der Quote, desto mehr sinkt die Chance, dass das Ereignis, auf das die Wette abgegeben wurde, tatsächlich eintritt. Bei einer Wettquote von 2.0 liegt somit die Wahrscheinlichkeit des Eintritts bei rund 50 %. Würde nun aber der Buchmacher auf exakt dieselbe Begegnung eine Wettquote von 2.2 anbieten, sprechen wir in diesem Fall von einer Value Bet.

Die Voraussetzungen für eine Value Bet:

  • umfangreiche Recherche und Analyse
  • Errechnung einer eigenen Quote
  • Vergleich der Quote mit den Quoten der Buchmacher
  • fehlerhafte Berechnungen des Buchmachers schaffen Value Bets

Wettquoten – wie berechnet der Buchmacher sie?

Wettanbieter besitzen eigentlich dieselben Informationen über Spielbegegnungen wie die Kunden und greifen auf diese zu. Hier erfolgt eine sorgfältige Recherche und außerdem werden die Wettquoten mit den Mitbewerbern abgeglichen. Generell ist es so, dass Buchmacher eine Gewinnmarge in Höhe von 4 – 10 % einhalten. Somit liegt der Auszahlungsschlüssel in der Regel auch zwischen 90 und 96 %. Ein Spieler, der eine Value Bet berechnen möchte, macht demnach nichts anderes als das, was der Wettanbieter auch macht: er errechnet die Wahrscheinlichkeit, mit der die Begegnung bei den verschiedenen Ausgängen enden wird. Hierfür benutzt er Informationen, wie sie den aktuellen Nachrichten und Zeitschriften zu entnehmen sind. Außerdem wird die Stärke des Teams anhand von Statistiken bestimmt, aber auch die Spiele der Vergangenheit werden analysiert.

Wichtige Hinweise geben Verletzungen und Ausfälle von Spielern, die das Ergebnis beeinflussen können. Je besser die eigene Wahrscheinlichkeitsrechnung ist, desto erfolgreicher ist die Value Bet, denn nur so ist es möglich, Fehlberechnungen der Buchmacher zu finden und für seinen Vorteil die zu hoch errechneten Buchmacherquoten auszunutzen.


So wird die Wahrscheinlichkeit berechnet

Um die Wahrscheinlichkeit einer Wette in einer Quote auszudrücken wird die Zahl 100 durch die Prozentzahl der errechneten Wahrscheinlichkeit dividiert. Sagt zum Beispiel die eigene Analyse und Recherche, dass eine bestimmte Begegnung für die Fußballmannschaft X gegen Y zu 40 % mit einem Heimsieg ausgeht, so wird 100 durch 40 geteilt. Dies ergibt eine Wettquote von 2.5. Nun wird mithilfe eines Quotenvergleichs nachgeschaut, welche Quoten die Wettanbieter für diese Begegnung offerieren. Liegt nun die Quote eines bestimmten Wettanbieters beispielsweise bei 2.6, so ist dies eine sogenannte Value Bet.

Eine Value Bet kann nur dann funktionieren, wenn die zugrunde liegenden Informationen und Einschätzungen möglich exakt sind. Außerdem muss der Spieler in der Lage sein diese Recherchen richtig einzuordnen. Mit Value Bets werden daher Fehleinschätzungen von Buchmachern ausgenutzt. Wer langfristig Erfolg mit Value Bets haben möchte, muss geduldig sein. Schließlich beträgt die Gewinnspanne nur wenige Prozent und es werden viele Wetten benötigt, um einen entsprechenden Erfolg sicherzustellen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Spieler, die ein gutes Geschick für Analysen besitzen, sorgfältig recherchieren und das richtige Money Management nutzen, langfristig Erfolg haben werden.


Recherche und Analyse für eine Value Bet

Wer die Strategie Value Bets nutzen möchte, muss sich daher zunächst einmal ein umfangreiches Fachwissen zu der Sportart aneignen. Natürlich können Value Bets nicht nur bei Fußballwetten genutzt werden, sondern auch bei Eishockey Handball usw. Ein Tipp von erfahrenen Experten lautet, sich für eine bestimmte Randsportart zu entscheiden und sich hier ein umfangreiches Grundwissen anzueignen. Denn Buchmacher schätzen besonders bei diesen exotischen Sportarten oftmals den Ausgang fehlerhaft ein. Die Anzahl der Value Bets ist hierbei deutlich größer, als zum Beispiel beim Fußball oder bei Tenniswetten.

Wer erfolgreich Value Bets abgeben möchte, muss zunächst einmal wissen, welche Faktoren alle ein Spiel beeinflussen können. Das grundsätzliche Ziel ist immer die Verfassung eines Sportlers oder einer Mannschaft möglichst genau einschätzen zu können. Dabei werden in die Kalkulation auch Statistiken mit berücksichtigt. Wurden sämtliche Informationen ausgewertet, so kann der Anwender seine eigene Quote errechnen. Die möglichen Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit eines Eintritts bestimmen, sind:

  • Platzierung in der Tabelle oder Liga
  • derzeitige Form der Mannschaft oder des Spielers
  • mögliche Ausfälle und Verletzungen
  • Motivation
  • Heimspiel oder Auswärtsspiel
  • anstehender Trainerwechsel

Allgemeine Tipps zur Value Bet-Strategie

Wer eine Value Bet Wettstrategie verfolgt, muss demnach viel Zeit mitbringen, denn Value Bets sind nicht schnell und leicht zu finden. Sie sind zum einen relativ selten und erfordern zum anderen auch einen großen Aufwand vom Spieler für die Recherche und Analyse. Allerdings hat diese Strategie auch einige Vorteile, denn auch wenn keine Value Bet gefunden wird, so ist der User auf dem laufenden Stand und perfekt auf die Begegnung vorbereitet. Dieses Wissen kann für andere Wettstrategie genutzt werden. Außerdem kann der Spieler verfolgen, ob seine Quotenberechnung richtig lag, indem er das spätere tatsächliche Ergebnis damit vergleicht.

Grundsätzlich verbirgt sich hinter der Value Bet Strategie eine grundsätzliche Empfehlung, die wir auch jedem anderen Spieler ans Herz legen: bevor eine Wette platziert wird, sollte sich der Freund der Sportwette umfangreich über diese Begegnung informieren und die erforderliche Recherche und Analyse vornehmen. Denn nur so ist es möglich, seine eigenen Chancen genau zu analysieren. Denn auch Value Bets sind kein Garant dafür, dass der Tipp tatsächlichen im Gewinn ausgeht. Trotzdem verspricht diese Vorgehensweise einen deutlich höheren Erfolg, als wenn ein Sportwetter seinen Tipp einfach auf gut Glück platziert.

Alle Wettanbieter im Vergleich