Sportwetten als Beruf?

Fast jeder Freunde der Sportwette hat ihn einmal bereits geträumt: mit Sportwetten den Lebensunterhalt bestreiten und dabei hohe Gewinne einstreichen. Doch dabei sind einige Dinge zu beachten, denn es ist nicht der einzige große Tipp, der auf einmal einen Riesengewinn einbringt, sondern viele kleine und konsequent gewinnbringende Wetten sind deutlich erfolgreicher. Ohne Strategie, einen Bankroll und Money-Management läuft nichts und wer langfristig Erfolg haben möchte, muss auf viele kleinere Gewinne bauen. Wir geben nachfolgend einige Tipps, worauf zu achten ist, wenn Sportwetten zum Beruf werden sollen.


Welche Sportarten eignen sich?

Wer mit Sportwetten langfristig Geld verdienen möchte, muss dabei einige Voraussetzungen erfüllen und natürlich auch die passende Sportart wählen. Hier gilt wie generell bei allen Sportwetten: es muss eine Sportart her, in der sich der Spieler besonders gut auskennt. Erfolgreiche Spieler fokussieren sich auf einen einzigen Sportdisziplin. Denn ohne Fachwissen sind Wetten nur eines, nämlich ein Glücksspiel. Außerdem muss der Berufsspieler wissen, dass nicht jede Wette im Gewinn ausgeht, deshalb muss ein gewisser finanzieller Puffer her. Grundsätzlich gilt: kein Geld verwetten, welches für den Lebensunterhalt benötigt wird.

Aus diesem Grund muss auch bereits ein gewisses Startkapital vorhanden sein, auf welches der Spieler später aufbauen kann. Der Spieler muss einige charakterliche Stärken mit sich bringen, damit er nicht plötzlich sein ganzes Geld verliert. Ein wichtiger Faktor ist daher die erforderliche Geduld. Denn es gibt Zeiten, in denen der Tipper eine Pechsträhne hat und diese muss durch durchdachte Wetten umgangen werden. Wer unruhig ist und unüberlegt platziert, der macht Fehler.


Was muss ein Spieler mit sich bringen?

Es ist nicht das Glück, weshalb es einige Highroller gibt, die von den Gewinnen aus Sportwetten leben. Vielmehr ist es das Geschick, das sie als Tipper mitbringen. Langfristig gesehen gewinnt fast immer die bessere Mannschaft und aus diesem Grund sollte die Kenntnis vorhanden sein, wer die bessere Mannschaft ist. Wer zum Beispiel bei einer Mannschaft auf verschiedene Ergebnisse wettet, wird über kurz oder lang feststellen, dass es dann zu Verlusten kommt. Natürlich ist dies auch der Fall, wenn immer nur einfach auf einen Favoriten getippt wird. Denn auch er kann einmal eine Schwäche haben und ein Spiel verlieren.

Bet3000 bietet meist hohe Quoten

Für erfolgreiche Sportwetten sind allerdings noch immer zwei erforderlich: nicht nur der Profispieler, sondern auch der Buchmacher. Dieser muss ein ansprechendes Quotenniveau haben, auf die der Highroller seine Tipps abgibt. Dabei gilt: es ist nicht immer der eine Buchmacher, der mit guten Quoten punktet, sondern es muss vor Tippabgabe ein Vergleich der Quoten stattfinden. Eine weitere wichtige Rolle spielt die fünfprozentige Wettsteuer. Ideal ist demnach ein Wettanbieter, der auf die Weiterbelastung der Steuer verzichtet und gleichzeitig ein sehr gutes Quotenniveau hat.

Zum Quotenvergleich


Tipps für künftige Profispieler

Es gibt zahlreiche professionelle Spieler, die tatsächlich nur von Sportwetten leben. Sie unterscheiden sich allerdings auch in einem ganz bestimmten Punkt vom typischen Hobbyspieler: ein Profispieler ist frei von jeglichen Emotionen. Denn während ein Freizeitzocker überwiegend Tipps auf seine Lieblingsmannschaften setzt, sucht der Profi gezielt nach Wetten, die sich lohnen und von denen er ausgeht, dass diese gewinnen. So ist es zum Beispiel so, dass Profis niemals auf Kombiwetten setzen. Denn hier ist ihnen der Risikofaktor viel zu hoch, auch wenn das schnelle Geld lockt. Jede weitere Auswahl in einer Kombiwette sorgt schließlich dafür, dass das Risiko auf Verlust steigt. Aus diesem Grund wählen Profis ausschließlich Einzelwetten.

Einzelwette bei Betway

Außerdem wird ein professioneller Spieler niemals auf Livewetten tippen, so spannend und faszinierend sie auch sind. Denn der Profi benötigt keinen Spaß, sondern versucht ausschließlich auf Wetten zu tippen, die erfolgsversprechend sind. Bei Wetten in Echtzeit besteht das Problem, dass die Entscheidungen innerhalb von wenigen Sekunden getroffen werden müssen und dadurch keine Zeit für die erforderliche Analyse und Recherche bleibt

Auf diese Punkte kommt es an:

  • Auf Livewetten verzichten
  • Niemals Kombiwetten platzieren
  • Mit Fachwissen Vorteile zum Buchmacher entwickeln
  • Seriöses Money Management beachten
  • Keine unüberlegten Wetten platzieren
  • Ausschließlich auf bekannte Wettmärkte setzen

Tipp: den Bankroll stets im Auge behalten

Der Bankroll ist der entscheidende Grundstein für eine erfolgreiche Karriere Sportwetten. Der Begriff Bankroll stammt ursprünglich aus dem Finanzwesen und bezeichnet das Startkapital. Das bedeutet, wer erfolgreich mit Sportwetten Geld verdienen möchte, der muss zunächst auf sicheren Füßen stehen und ein finanzielles Polster aufweisen. Eine Grundregel lautet, dass ausschließlich freies Geld in Wetten platziert wird und niemals Geld, welches für den Lebensunterhalt benötigt wird. Aus diesem Grund steht am Anfang auch eine finanzielle Analyse der vorhandenen Finanzen und des benötigten Kapitals.

Geld, welches für Lebensmittel, Versicherungen, Mieten und andere Lebenshaltungskosten benötigt wird, darf niemals in Wetten platziert werden. Im Idealfall gibt es eine Rücklage für mehrere Monate, die die benötigten Kosten für den Haushalt decken. Nur der Überschuss darf in Sportwetten landen. Die Folge solch eine Planung: der Spieler kann ohne Druck und unbeschwert wetten. Denn wer stressfrei und ohne den ständigen Hintergedanken, dass er das Geld zum Leben benötigt, wetten kann, der wird seine Tipps weitaus erfolgreicher platzieren.


Money Management für die Wettstrategie

Das Money Management baut auf dem Bankroll auf und ist abhängig von der gewählten Strategie des Spielers. Generell gilt immer: besser mit vielen kleineren Einsätzen zu agieren als alles auf einmal in eine Wette zu platzieren. Eine Faustregel sagt, dass etwa 3 bis 5 % des vorhandenen Kapitals in Wetten platziert werden sollte.

Ein Tipp vom Profi: die Wetten nach ihrem Risiko bewerten und dementsprechend den Wetteinsatz wählen. Wer sich beispielsweise zu 100 % sicher ist, dass der gewählte Tipp erfolgversprechend ist, der darf auch einmal 10 % seines vorhandenen Kapitals in diese Wette setzen. Umgekehrt sollte bei einem sehr risikobehafteten Tipp nicht mehr als ein Prozent investiert werden. Übrigens müssen professionelle Spieler ihre Gewinne über die Einkommensteuererklärung beim Finanzamt versteuern. Aus diesem Grund muss auch eine Buchführung erstellt werden, in der alle Einnahmen und Ausgaben aufgelistet werden. Dies bringt einen weiteren Vorteil mit sich: der Spieler verliert niemals den Überblick über seine finanzielle Lage.

Zum Wettanbietervergleich