Auf Basketball wetten

Basketball Wetten

Basketball ist eine der faszinierendsten Sportarten der Welt und zieht Millionen von Fans in Ihren Bann. Neben Fußball, Tennis und Eishockey gehört die Disziplin auch beim Wetten zu den vier populären Klassikern. Durch die Vielzahl der Matches, welche das ganze Jahr über ausgetragen werden, bieten sich schier unendliche Tipp-Möglichkeiten. Wer auf Basketball wetten möchte, sollte sich mit den grundlegenden Besonderheiten des Spiels gut auskennen. Im folgenden Beitrag finden Sie die wichtigsten Informationen und Tipps zu diesem spannenden Thema.

Welche Regeln gelten beim Basketball? Was sind die interessantesten Ligen und Wettbewerbe? Welche Tipp-Formate werden überhaupt angeboten und worauf muss man besonders achten, wenn man erfolgreich auf Basketball wetten möchte? Antworten auf diese und weitere Fragen liefern Ihnen die Experten unserer Redaktion.   

Die besten Wettanbieter für Basketball Wetten

Highlights

Max. Bonus

Zum Anbieter

Betway
  • fairer Einzahlungsbonus von 225€ auf die ersten beiden Einzahlungen
  • Breites Wettangebot, insbesondere Fußball
  • sehr guter Service
150 €
Bonus Infos
Betway besuchen
  • exklusiver Einzahlungsbonus von 200€ auf die erste Einzahlung
  • Extrem gutes Wettangebot für Fußballwetten
  • sehr gute App
100 €
Bonus Infos
888sport besuchen
  • International gut aufgestellt
  • Sehr gute Bedienbarkeit auch mobil
  • Viele Quotenerhöhungen für Bestandskunden
100 €
Bonus Infos
Netbet besuchen
  • exklusive Gratiswette bis 300€ (50% auf die 1. Wette)
  • Britisches Traditionsunternehmen
  • Schwerpunkt auf den britischen Fußball
300 €
Bonus Infos
Ladbrokes besuchen
  • Die besten Bundesliga Quoten
  • Sehr übersichtlich und einfach zu bedienen
  • Live Streams vieler Events
150 €
Bonus Infos
Bet3000 besuchen

Wie kann man erfolgreich auf Basketball wetten?

Eine goldene Strategie, mit der Sie garantierte Gewinne einfahren können – das ist zweifellos der Traum eines jeden Tipp-Fans. Leider gibt es ein solches Geheimrezept weder beim Wetten auf Basketball, noch bei jeder anderen Sportart. Um dauerhaft erfolgreich sein zu können, müssen Sie schon ein wenig Zeit investieren.

Voraussetzung ist zunächst einmal ein Grundverständnis des Spiels und der allgemeinen Regeln. Sie sollten die wichtigsten Begriffe kennen und den Verlauf eines Matchs nicht nur verstehen, sondern im Idealfall auch vorhersagen können. Dies ist selbstverständlich nie zu einhundert Prozent möglich. Schließlich handelt es sich letztlich noch immer um Sport. Viel zu viele Faktoren beeinflussen das Geschehen und natürlich spielt auch der Zufall eine Rolle.

Der Schlüssel liegt in der Vorbereitung. Bevor Sie auf ein Basketballspiel wetten, empfiehlt sich stets eine gründliche Recherche. Dazu können Sie auf Statistiken zurückgreifen, die im Internet leicht zugänglich sind und auch von vielen Buchmachern zur Verfügung gestellt werden. Außerdem sollten Sie stets die aktuelle Berichterstattung verfolgen. Hier bieten sich einschlägige Medien wie SPORT1 sowie spezielle Foren für Basketball an. Die detailliertesten deutschsprachigen Analysen für die US-Liga NBA finden Sie auf SPOX.

Folgende Fragen helfen bei der Beurteilung der Ausgangssituation vor einem Match: Wie ist die aktuelle Formkurve der Teams? Kann der Coach auf den kompletten Kader zurückgreifen oder fallen wichtige Leistungsträger aus? Was sagt die direkte Bilanz („Head-to-Head-Vergleich“) aus? Darüber hinaus kann eine ganze Reihe weiterer Faktoren von Bedeutung sein. Kürzlich erfolgte Trainerwechsel können sich zum Beispiel sowohl positiv wie negativ auswirken. Nicht zu unterschätzen ist die allgemeine Teamchemie sowie kurze Regenerationsphasen oder sehr lange Anreisen zu Auswärtsspielen. Vor allem in den USA stehen einzelne Stars regelmäßig auch privat in den Schlagzeilen. Dabei gilt es, wichtige von unwichtigen News zu unterscheiden, was zugegebenermaßen nicht immer leicht ist.

Diese Regeln sollten Sie kennen, um auf Basketball wetten zu können

An dieser Stelle das komplette Regelwerk zu erklären, würde den Rahmen des Möglichen deutlich sprengen. Außerdem gibt es geringfügige Unterschiede zwischen der nordamerikanischen NBA und dem Weltverband (FIBA) sowie NCAA- Damen- und Jugendwettbewerben. Daher soll im Folgenden nur auf die Grundlagen eingegangen werden. Diese sollten jedoch beherrscht werden, wenn Sie Basketball wetten möchten.

Im Basketball kämpfen zwei Mannschaften darum, die meisten Punkte innerhalb der vorgegebenen Zeit zu erzielen. Ein Match kann niemals unentschieden enden, daher wird bei ausgeglichenem Spielstand solange Verlängerung gegeben, bis ein Sieger feststeht. Bewusst darf der Ball nur mit den Händen gespielt (durch Dribbeln und Passen) und auch nur auf diese Weise in den Korb befördert werden. Entsprechend der Wurfdistanz werden dafür entweder zwei oder drei Punkte angerechnet. Fouls werden in bestimmten Fällen mit Freiwürfen geahndet, wobei von der Freiwurflinie jeweils nur ein Punkt gezählt wird. An beiden Enden des relativ kleinen Spielfelds (NBA-Maße: 28,65 Meter × 15,24 Meter) befindet sich jeweils eine Korbanlage, dessen Ring auf einer Höhe von exakt 3,05 Metern angebracht ist.

In der NBA beträgt die Spielzeit 48 Minuten (FIBA: 40 Minuten), verteilt auf vier Viertel zu jeweils 12 Minuten (FIBA: 4 x 10 Minuten). Ein Team darf mit maximal 12 Spielern antreten. Auf dem Feld sind jedoch stets nur fünf Spieler erlaubt. Häufige Auswechslungen gehören zum Standard, müssen jedoch den Regeln entsprechen. Die typische „Starting Five“ sieht wie folgt aus:

  • Point Guard (Spielmacher/Aufbauspieler)
  • Shooting Guard (zumeist ein exzellenter Dreier-Schütze)
  • Small Forward (in der Regel der kleinere Flügelspieler)
  • Power Forward (athletischer, großgewachsener Flügelspieler)
  • Center (Der „Big Man“ für die Arbeit unter dem Korb)

Vor allem in der NBA lösen sich feste Positionen allerdings zunehmend auf. Spieler können immer variabler eingesetzt werden, sodass es mittlerweile auch Sonderformen wie „Point Forward“ etc. gibt.

Wichtige Begriffe zum Spielverständnis

Jede Disziplin hat neben eigenen Regeln auch spezielle Begriffe eingeführt, die zum Verständnis des Spiels unablässig sind. Wie bereits erwähnt, sind Statistiken und News eine wichtige Quelle zur Vorbereitung auf Basketball-Wetten. Um diese interpretieren zu können, sollten Sie die folgenden Ausdrücke kennen. Als Sprache hat sich auf Grund der Internationalität des Sports auch in Deutschland Englisch durchgesetzt.

  • Shot: Im Basketball spricht man stets von einem Schuss, auch wenn ausschließlich mit den Händen gespielt wird. Der Ball wird also genau genommen in den Korb geschossen, statt geworfen.
  • Rebound: Bezeichnet das Auffangen eines vom Brett oder Ring abprallenden Balles.
  • Assist: Pass zum Mitspieler, der zu einem Korberfolg führt.
  • Steal: Gelingt es einem Verteidiger, den Ball einem gegnerischen Spieler abzunehmen (zu stehlen), spricht man von einem Steal.
  • Block: Solange der Ball noch nicht den höchsten Punkt seiner Flugbahn überschritten hat, können Wurfversuche mit der Hand geblockt werden.
  • Dunking/Dunk: Das „Stopfen“ des Balles durch den Ring. Im Erfolgsfall werden zwei Punkte angerechnet.
  • Three Pointer: Wurf von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Diese ist in der NBA 7,24 Meter vom Korb entfernt (FIBA: 6,75 Meter).
  • Shot clock: Für einen Angriff hat ein Team im Basketball 24 Sekunden Zeit. Die Shot clock zeigt die verbleibende Zeit an und lässt ein Signal ertönen, wenn sie überschritten wird.
  • Traveling: Zu Deutsch: Schrittfehler. Dieser Regelverstoß liegt vor, wenn ein Spieler in Ballbesitz zu viele Schritte macht (ohne dabei zu Dribbeln) oder das Standbein wechselt.
  • Starting Five: Bezeichnet diejenigen fünf Spieler, welche vom Trainer zu Beginn der Partie auf das Feld geschickt werden. Diese Positionen sind in der Regel fest vergeben und werden von den Leistungsträgern besetzt.

Die bedeutendsten Ligen für Basketball-Wetten

Nach wie vor ist die nordamerikanische NBA (National Basketball Association) die mit Abstand stärkste Liga der Welt. Legenden wie Michael Jordan, Larry Bird und Magic Johnson haben maßgeblich zur Popularität der Sportart in der ganzen Welt beigetragen. Der Sprung in die NBA ist der Traum eines jeden Nachwuchsspielers. Superstars wie LeBron James oder Stephen Curry kassieren pro Jahr zweistellige Millionenbeträge. Die US-Liga bietet sich auch ausgezeichnet an, um auf Basketball Wetten abzuschließen. Jedes der aktuell 30 Teams absolviert ein unglaubliches Pensum von 72 Spielen pro Saison – und das allein in der Regular Season. Für Tipp-Optionen ohne Ende ist also in jedem Fall gesorgt.

Die NBA ist das Maß der Dinge, daran besteht kein Zweifel. Doch der Rest der Welt holt langsam aber sicher auf. Die wichtigsten internationalen Ligen sind, der Spielstärke nach geordnet, wie folgt:

  • Turkish Airlines EuroLeague (EuroLeague)
  • Spanische Liga (ACB)
  • Türkische Basketball Liga (Super League)
  • Russische Liga (VTB United League)
  • Deutsche Liga (easyCredit BBL)
  • Italienische Liga (Serie A)
  • Französische Liga (Pro A)
  • Adriatic League (ABA League)
  • Griechische Liga (A1 League)
  • Australische Liga (NBL)
  • Litauische Liga (LKL)
  • Chinesische Liga (CBA)

Selbstverständlich sind alle oben genannten Ligen bei sämtlichen seriösen Buchmachern vertreten. Darüber hinaus finden sich bei den meisten Anbietern noch weit mehr Spielklassen, darunter viele interessante Exoten. Auf Grund der unterschiedlichen Saisonverläufe und Zeitverschiebungen können Fans der Sportart problemlos das ganze Jahr über und rund um die Uhr auf Basketball wetten.

Erklärung zu möglichen Wetten auf Basketball

Jede Sportart hat ihre ganz eigenen Tipp-Formate. Die meisten Optionen beim Wetten auf Basketball werden in der Regel für die NBA angeboten. Doch auch in den restlichen populären Ligen können Sie üblicherweise auf folgende Märkte zugreifen:

  • Money Line-Wetten: Hinter dem englischen Begriff verbirgt sich die klassische Zwei-Weg-Wette. Da es im Basketball kein Unentschieden gibt, tippen Sie entweder auf den Sieg von Team A oder von Team B, einschließlich eventueller Verlängerungen.
  • Spread-Wetten: Handicaps werden im Basketball als Spreads (Verteilung) bezeichnet. Dabei erhält ein Team einen künstlichen Vor- bzw. Nachteil, welcher vom Buchmacher zuvor festgelegt wird. So statten Sie zum Beispiel den Favoriten mit einem Punktevorsprung von +10 aus, um von einer lukrativeren Quote zu profitieren.
  • Punkte pro Team: Bei diesem Format tippen Sie auf die insgesamt von einem Team pro Match erzielten Punkte. Wettanbieter legen für die sogenannten Over/Under-Wetten bestimmte Grenzwerte fest, welche über- bzw. unterschritten werden.
  • Punkte pro Match: Wie oben, jedoch wetten Sie hier auf die von beiden Teams gemeinsam erzielten Punkte.
  • Halbzeit- und Viertelwetten: Bei Wetten auf Basketball ist diese Option, welche in zahlreichen Varianten angeboten wird, überaus beliebt. Zum Beispiel tippen Sie darauf, welches Team zum Ende der Halbzeit/ des Viertels vorne liegt oder wie viele Punkte erzielt wurden.
  • Team-Langzeitwetten: Ähnlich wie in anderen Sportarten können Sie auch beim Basketball schon zu Saisonbeginn auf den Meister in den einzelnen Ligen wetten. Für vermeintliche Außenseiter werden in der Regel besonders starke Quoten aufgerufen.
  • Spieler-Langzeitwetten: Wie oben, jedoch wetten Sie hier auf die Leistung einzelner Spieler. Dieses Format wird vor allem für die NBA angeboten. Beispielhaft sind Tipps auf den wertvollsten Spieler („Most valuable Player-Award“) oder den besten Neueinsteiger („Rookie of the year-Award“) möglich.

Die obige Auflistung stellt nur die gängigsten Formate dar. Buchmacher, die sich besonders auf Basketball-Wetten spezialisiert haben, bieten durchaus noch weitere Optionen an. Umgekehrt kann es vorkommen, dass vor allem für weniger populäre Matches eine weitaus geringere Auswahl verfügbar ist. Beachten Sie außerdem, dass die Bezeichnungen für die jeweiligen Wettmärkte nicht einheitlich geregelt sind. Manche Bookies setzen komplett auf englische Begriffe, andere haben verschiedene deutsche Übersetzungen eingeführt.