Auf Handball wetten

Handball gehört im internationalen Vergleich sicherlich nicht zu den populärsten Sportarten, in vielen Ländern Europas ist die Disziplin jedoch überaus beliebt. Die Möglichkeiten, auf Handball Wetten zu platzieren, sind zwar nicht so umfangreich wie zum Beispiel im Fußball, Basketball oder Eishockey. Trotzdem ist das Angebot der Buchmacher höchst interessant. Wer über Fachwissen verfügt und sich gut vorbereitet, kann langfristig in der Gewinnzone bleiben. Die wichtigsten Informationen und Tipps zum Thema habe ich im folgenden Beitrag für Sie zusammengestellt.

Folgenden Fragen stehen dabei im Fokus: Welche Regeln gelten beim Handball? Was muss beachtet werden, um erfolgreich auf Handball wetten zu können und wo ist das spielerische Niveau am höchsten? Wie unterscheiden sich die einzelnen Tipp-Formate und bei welchen Buchmachern findet man das beste Angebot?   

Wie kann man erfolgreich auf Handball wetten?

Falls Sie sich Hoffnungen machen, mit dem Tippen auf Handball schnell das große Geld zu verdienen, muss ich Sie leider enttäuschen. Wie bei allen anderen Sportarten gibt es keine todsichere (legale) Strategie, mit der Gewinne garantiert sind. Dazu kommt, dass die Einsatz-Limits auf Handball-Wetten in der Regel nicht besonders hoch liegen. Vierstelle Beträge können beispielsweise nur bei wenigen Buchmachern überhaupt platziert werden.

EURO Croatia 2018

Handball EURO Croatia 2018

Zunächst mal gilt wie bei allen Wett-Disziplinen: Machen Sie sich mit den Regeln vertraut und eignen Sie sich ein Grundverständnis des Spiels an. Nur so kann der Verlauf einer Partie bestmöglich vorhergesehen werden. Dass dies selbst Profis nie zu 100% gelingt, liegt in der Natur des Sports und macht letztlich auch den Reiz beim Tippen aus.

Bevor Sie auf Handball wetten, sollten Sie zum jeweiligen Match so viele Informationen wie möglich sammeln. Eine große Rolle spielen dabei Statistiken, welche sogar von vielen Buchmachern bereitgestellt werden. Selbstverständlich können Sie auch bei den bekannten Sportmedien auf umfangreiche Datenbanken zugreifen. Die Online-Recherche (z.B. bei SPORT1) liefert Ihnen darüber hinaus aktuelle News, welche bei der Beurteilung der Ausgangslage von großer Bedeutung sein können.

Eine Reihe von Faktoren sollten Sie dabei stets im Blick haben. Wie ist die aktuelle Verfassung der Teams und Spieler? Handelt es sich um ein Heim- oder Auswärtsspiel? Fallen Akteure durch Verletzungen oder Sperren aus? Ein guter Indikator ist die Formkurve. Hat eine Mannschaft gerade einen Lauf, so ist auch ein Sieg gegen vermeintlich stärkere Gegner möglich. Kürzlich erfolgte Trainerwechsel können sich entscheidend auf die Performance auswirken. Ein großartiges Tool (nicht nur) für die Vorbereitung auf Handball-Wetten ist die deutsche Seite FlashScore.de. Hier finden Sie auch einen exzellenten „Head-to-Head-Vergleich“, der über die direkte Bilanz zweier Teams Aufschluss gibt.

Diese Regeln sollten Sie kennen, um auf Handball wetten zu können

Für den Laien erscheint Handball oft wie ein Mix aus Fußball und Basketball und tatsächlich finden sich Elemente beider Sportarten wieder. Ohne an dieser Stelle das komplette Reglement wiedergeben zu wollen, möchte ich doch auf die wichtigsten Grundlagen eingehen. Gespielt wird auf einer rechteckigen Fläche (40m x 20m), welche durch die Mittellinie geteilt ist. An den schmalen Seiten befinden sich die im Vergleich zum Fußball wesentlich kleineren Tore (3m x 2m). Ein Team besteht aus maximal 14 Spielern, maximal sieben stehen gleichzeitig auf dem Platz (sechs Feldspieler und ein Torwart). Den Regeln entsprechende können Auswechslungen erfolgen. Im Erwachsenenbereich beträgt die reine Spielzeit 2 x 30 Minuten mit einer Halbzeitpause von zehn Minuten.

Ziel des Spiels ist es, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und dadurch die höhere Punktanzahl zu erzielen. Unentschieden sind möglich, kommen jedoch relativ selten vor. Der Torraum (Radius von sechs Metern) darf mit Ausnahme des Torwarts, von keinem Spieler betreten werden. Der Ball darf mit dem ganzen Körper (bei Feldspielern mit Ausnahme der Unterschenkel und Füße) gespielt werden. Analog zum Elfmeter im Fußball gibt es beim Handball einen Strafstoß, der von der Sieben-Meter-Linie ausgeführt wird.

Handball ist ein ausgesprochen körperbetontes Spiel und Fouls als taktisches Mittel der Defensive oft mehrfach pro Spielzug eingesetzt. Diese können mit verschiedenen Strafen sanktioniert werden. Angefangen bei der herkömmlichen Verwarnung (gelbe Karte) werden bei gröberen Fouls zusätzlich Zeitstrafen (zwei Minuten) ausgesprochen, wodurch sich Unterzahl-Situationen ergeben. Proteste werden mit zusätzlichen Zeitstrafen (2+2 Minuten) sowie darüber hinaus auch mit Disqualifikation (ebenso bei gesundheitsschädlichen Fouls) bestraft. Strafen sind ein wesentliches Element des Sports und haben einen großen Einfluss auf Handball-Wetten.

Die wichtigsten Ligen und Wettbewerbe für Handball-Wetten

Handball spielt vor allem in Europa eine große Rolle. Als stärkste Liga der Welt gilt die deutsche DKB Handball Bundesliga. Dahinter folgen im Ranking der EHF (Europäische Handballförderation) derzeit Ungarn, Spanien, Frankreich, Polen, Dänemark, Slowenien, Mazedonien, Kroatien, Portugal und Schweden. Außerhalb Europas ist der Sport nur marginal, etwa in Nordafrika, Brasilien und einigen Ländern Asiens, verbreitet.

Eine Sonderrolle nimmt das Erdöl-Emirat Katar ein. Kurz vor der dort ausgetragenen Weltmeisterschaft (2015) wurde die Nationalmannschaft schlichtweg zusammengekauft. Dazu wurden internationale Stars kurzerhand eingebürgert und schließlich die Silbermedaille hinter dem Siegerteam aus Frankreich errungen.

Neben der seit 1993 im Zweijahresrhythmus ausgetragenen WM sind selbstverständlich die Europameisterschaften sowie die Olympischen Spiele wichtige Ereignisse, um auf Handball Wetten abzugeben. Auf Vereinsebene hat die EHF Champions-League (vergleichbar mit der Champions League im Fußball) und der EHF-Pokal die größte Bedeutung. Die erfolgreichste europäische Mannschaft ist die Handball-Abteilung des FC Barcelona, gefolgt vom VFL Gummersbach aus Deutschland.

Erklärung zu möglichen Wetten auf Handball

Aufgrund zahlreicher Gemeinsamkeiten zum Fußball halten die Buchmacher grundsätzlich ein ähnliches Wettangebot bereit. Die Auswahl ist jedoch weit weniger umfangreich, was schlichtweg an der vergleichsweise deutlich geringeren Nachfrage liegt. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der populärsten Formate:

  • Drei-Weg-Wette (1X2-Wette): Bei dieser klassischen Variante haben Sie drei Optionen: Sieg der Heimmannschaft (1), Unentschieden (X) sowie Sieg der Gastmannschaft (2). Unentschieden kommen im Handball eher selten vor, wodurch die Quoten für diesen Ausgang in der Regel sehr hoch angesetzt werden.
  • Anzahl der Tore: Torwetten zählen definitiv zu den beliebtesten Formaten im Handball. Dabei bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Sehr gerne wird auf die Gesamtzahl der von beiden Teams erzielten Tore pro Match gewettet. Buchmacher legen dazu eine Marke fest (z.B. 50 Treffer), welche entweder über- oder unterschritten wird (sogenannte Über/Unter-Wetten). Häufig kann auch auf den Siegvorsprung einer Mannschaft getippt werden.
  • Handicap-Wetten: Ebenfalls aus anderen Sportarten bekannt ist die Handicap-Wette. Dabei statten Sie eine der beiden Mannschaften mit einem fiktiven Vorteil bzw. Nachteil (Anzahl Tore) aus. Somit kann beispielsweise die Quote auf einen Favoriten positiv beeinflusst und ein höherer Gewinn erzielt werden.
  • Doppelte Chance: Diese Option ist im Grunde eine Variante der Drei-Weg-Wette. Dabei werden jeweils zwei Möglichkeiten kombiniert (1X,12 oder X2) und dadurch das Risiko minimiert. Logischerweise sinken die Quoten im Vergleich zum klassischen Tipp deutlich ab.
  • Halbzeitwetten: Die Netto-Spielzeit beträgt im Handball 2×30 Minuten. Tatsächlich dauert ein Match jedoch wesentlich länger, da bei Unterbrechungen ähnlich wie im Basketball die Uhr angehalten wird. Halbzeitwetten gehören bei den meisten Buchmachern zum Standard und kommen in verschiedener Form daher. Beispielweise kann darauf gewettet werden, welches Team in der ersten bzw. zweiten Hälfte vorne liegt oder auch wie viele Tore in den jeweiligen Abschnitten erzielt werden.
  • Langzeitwetten: Die Auswahl an Langzeit-Optionen ist im Vergleich zu anderen Sportarten deutlich begrenzt. In der Regel sind entsprechende Tipps nur vor großen Turnieren wie der Handball-Weltmeisterschaft (Welche Nation holt den Titel) möglich. Einige Buchmacher bieten jedoch auch Wetten auf den Meister einzelner Ligen an.    

Auf Handball wetten bei den besten Anbietern der Branche

Heutzutage können bei den meisten größeren Buchmachern auf Handball Wetten platziert werden. Achten Sie bei Ihrer Wahl auf grundlegende Qualitätsmerkmale wie eine anerkannte Glücksspiel-Lizenz, sichere und gebührenfreie Zahlungsmethoden sowie einen guten Kundenservice. Folgende Anbieter weisen diese Merkmale auf und haben sich in der Vergangenheit durch einen besonderen Fokus auf Handball-Wetten ausgezeichnet.

Interwetten ist bereits seit 1996 im Wettgeschäft aktiv und damit einer der Vorreiter der Branche. Das Portfolio der Österreicher umfasst aktuell knapp 40 Sportarten und deckt damit alle klassischen Disziplinen sowie zahlreiche sogenannte Exoten ab. Seit jeher ist der Buchmacher eine der besten Adressen für Alle, die auf Handball Wetten platzieren wollen. Sämtliche wichtigen Ligen sowie internationale Wettbewerbe gehören zum Programm. Besonders lukrativ werden im Vergleich zur Konkurrenz die Favoriten quotiert. Wer mit Vorliebe auf Spitzenreiter setzt, kommt an Interwetten daher nicht vorbei. Neukunden werden aktuell mit einem Bonus von bis zu 100 Euro begrüßt, der zudem mit flexiblen Umsatzbedingungen punkten kann.

LeoVegas ist nicht nur einer der besten Anbieter im Bereich der Online-Casinos, auch der Sportwetten-Ableger kann vollends überzeugen. Lange Zeit war der Buchmacher als offizieller Partner der Deutschen Handball Bundesliga aktiv. Daher wundert es wenig, dass das Wettprogramm für diese Disziplin besonders umfangreich ist. Auch darüber hinaus wird eine abwechslungsreiche Bandbreite sowie ein lukratives Quoten-Niveau geboten. LeoVegas Sport ist bekannt für seine exzellente mobile App, die 2018 mit einem begehrten EGR Award ausgezeichnet wurde. Wer seine Tipps mit Vorliebe via Smartphone und Tablet platziert, kann als Neukunde zum Start zwei Gratiswetten im Wert von jeweils 50 Euro kassieren.

In Skandinavien, wo die Wurzeln des Anbieters Betsson liegen, zählt Handball traditionell zu den beliebtesten Sportarten. Darin dürfte einer der Hauptgründe liegen, warum der Buchmacher in diesem Bereich stark auftrumpften kann. Die Firmengeschichte des börsennotierten Unternehmens reicht über 50 Jahre zurück und dieses Plus an Erfahrung wird in zahlreichen Details deutlich. Stabile Quoten sowie steuerfreie Kombiwetten (ab zwei Auswahlen mit einer Mindestquote von jeweils 1,30) machen das Wetten bei Betsson besonders lukrativ. Ein echtes Highlight ist zudem das Willkommensangebot für neue Kunden. Dabei wird Ihre Anmeldung mit einem Einzahlungsbonus von bis zu 100 Euro sowie fünf Freiwetten à 3 Euro belohnt.