Werder Bremen – VfB Stuttgart: Wett-Tipp (06.12.2020)

Werder Bremen
10. Bundesliga-Spieltag 06.12.2020 | 15:30 Uhr
stuttgart
Expertentipp Unentschieden 3,50 Tipster Quote sichern

Tipp und Vorhersage für Bremen gegen Stuttgart: Am 10. Spieltag wartet in der Fußball-Bundesliga ein echter Klassiker! Das Nord-Süd-Duell zwischen dem SV Werder Bremen und dem VfB Stuttgart findet am kommenden Sonntag (6. Dezember 2020) im Bremer Weserstadion statt. Beide Teams hoffen, dass der Nikolaus für sie die drei Punkte im Sack hat. Sowohl Werder als auch der VfB zählen zu den positiven Überraschungen dieser Saison. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass beide Mannschaften seit fünf Spielen auf einen Sieg warten. Bei wem platzt also am Sonntag der Knoten? Wir geben eine Antwort in unserem Bremen – Stuttgart Tipp.

Anstoß ist um 15:30 Uhr, das Match wird live und exklusiv bei Sky übertragen. Dass keine Fans im Stadion sein werden, muss man an dieser Stelle kaum noch erwähnen. Durch die weiterhin angespannte Corona-Lage erlaubt die Politik ausschließlich Geisterspiele, das wird wohl noch eine ganze Weile so bleiben.

Bremen gegen Stuttgart: Das ist die Ausgangslage

Für Werder Bremen endete am letzten Wochenende eine tolle Serie von sieben Spielen ohne Niederlage. Das Auswärtsmatch in Wolfsburg wurde zum Spektakel, am Ende behielt der VfL aber mit 5:3 die Oberhand. Bremens Trainer Florian Kohfeldt wollte seiner Mannschaft danach aber keinen Vorwurf machen: „Es war trotzdem eine herausragende Leistung, auch wenn wir keine Punkte mitnehmen.“

Der Coach hat auch allen Grund, mit seinem Team zufrieden zu sein. Werder präsentiert sich in dieser Saison wie verwandelt. Der Fast-Absteiger aus dem letzten Jahr ist wieder konkurrenzfähig. Das hat auch damit zu tun, dass Kohfeldt seine Philosophie verändert hat. Bremen spielt keinen Hurra-Fußball mit totalem Fokus auf die eigene Offensive mehr.

Stattdessen setzt Kohfeldt auf einen defensiven und extrem pragmatischen Ansatz. Werder stellt das Spiel gegen den Ball und das kollektive Verteidigen in den Mittelpunkt. Es gibt in der Liga wohl kaum eine Mannschaft, die so ergebnisorientiert spielt. Im Zweifel nimmt Werder lieber ein Unentschieden mit, statt in der Schlussphase eines Spiels zu viel zu riskieren. Fünf der bisherigen neun Werder-Spiele endeten dann auch mit einem Remis.

Der VfB Stuttgart hat übrigens exakt dieselbe Zwischenbilanz wie Bremen: Zwei Siege, fünf Unentschieden, zwei Niederlagen. Und auch die Schwaben mussten am vergangenen Wochenende die erste Niederlage seit dem allerersten Spieltag hinnehmen – eine weitere Parallele zu Werder.

Beim 1:3 gegen den FC Bayern fühlten sich viele beim VfB betrogen. Sportdirektor Sven Mislintat schimpfte nachher auf den Schiedsrichter und witterte eine Bevorzugung der Bayern. In der Tat waren viele Situationen mehr als unglücklich für Stuttgart bewertet worden. Der VfB war drauf und dran, die Bayern zu schlagen.

Allein das belegt schon, dass auf Werder Bremen am Sonntag eine verdammt schwere Aufgabe wartet. Stuttgart ist zwar ein Aufsteiger, agiert aber extrem selbstbewusst und hat eine spielstarke Offensive.

Die Formkurve: Werder Bremen

Die Befürchtungen im Umfeld von Werder Bremen haben sich bislang nicht bewahrheitet. Denn es gab doch diverse Skeptiker, die der Mannschaft von Florian Kohfeldt erneut einen beinharten Abstiegskampf und diesmal womöglich den Sturz in die 2. Liga vorausgesagt haben.

Mit den unteren Tabellenregionen hat Werder bis jetzt aber nichts zu tun. Von den ersten neun Saisonspielen wurden nur zwei verloren. Bremen hat konstant gepunktet, auch wenn es vielleicht ein paar Unentschieden zu viel waren. Zwischenzeitlich hatte Bremen vier Mal in Folge 1:1 gespielt. Das Hightlight war dabei sicherlich der Punktgewinn beim FC Bayern am 8. Spieltag.

Die Formkurve: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart ist ein großer Traditionsverein, da vergisst man manchmal, dass die Schwaben in der letzten Saison noch zweitklassig waren. Denn für einen Aufsteiger spielt die Mannschaft von Trainer Pellegrino Mattarazo eine beeindruckende Saison. Aktuell hat der VfB schon elf Punkte auf dem Konto und liegt auf Tabellenplatz zehn.

Prunkstück der Stuttgarter ist zweifellos die erstklassig besetzte Offensive. Der VfB ist nach vorne sehr schwer auszurechnen und erspielt sich in jedem Match eine gewisse Zahl an Torchancen. Mit bereits 17 erzielten Treffern stellt Stuttgart momentan die viertbeste Angriffsreihe der Bundesliga.

Wett-Tipp & Prognose: Bremen – Stuttgart (06.12.2020)

Das letzte Duell dieser beiden Clubs in einem Pflichtspiel gab es im Februar 2019. Damals gab es ein 1:1-Unentschieden im Bremer Weserstadion – und wir können uns gut vorstellen, dass die Partie aus diesmal mit einem Remis endet. In jedem Fall dürfte es ein Match auf Augenhöhe geben. Aus unserer Sicht sind beide Mannschaft etwa gleich stark, da werden Kleinigkeiten und die bessere Tagesform entscheiden.

 

Unser SV Werder Bremen - VfB Stuttgart Experten Wett Tipp:

Beide Teams haben eine passable Saisonbilanz, auch wenn es seit fünf Spielen keinen Sieg mehr gab. Qualitativ gibt es zwischen den beiden Teams keinen großen Unterschied, es liegt auf jeden Fall ein Unentschieden in der Luft.
Unentschieden 3,50 Tipster Quote sichern