Trainer-Paukenschlag bei Hertha BSC: Tayfun Korkut ersetzt Pal Dardai!

In der Bundesliga kann es manchmal schnell gehen. Am Montagmorgen gab Hertha BSC bekannt, das Pal Dárdai mit sofortiger Wirkung den Posten als Cheftrainer räumen muss. Aber nicht nur das: Der Hauptstadtclub hat auch schon einen neuen Trainer im Ärmel. Tayfun Korkut wird die Alte Dame bis erst einmal zum Saisonende übernehmen. Laut Herthas Sportgeschäftsführer Fredi Bobic soll der 47-jährige dem in die Krise geratenen Club neue Stabilität und neue Impulse verleihen.

Er bedankte sich aber auch bei Pal Dárdai für die kurzfristige Übernahme im vergangenen Januar und dem Klassenerhalt. Der 45-jährige war schon das zweite Mal bei der Hertha beschäftigt. Bereits von 2015 bis 2019 war er als Chefcoach in der Hauptstadt tätig.

Sechster Trainer in nur zweieinhalb Jahren

Tayfun Korkut ist damit der sechste Trainer in zweieinhalb Jahren. Seit Dárdais Entlassung 2019 waren Ante Covic, Jürgen Klinsmann, Alexander Nouri und Bruno Labbadia im Olympiastadion in Berlin tätig. Tayfun Korkut übernimmt die Hertha in einer schweren Situation.

Aktuell steht Hertha BSC nach 13 Spieltagen mit nur 14 Punkten auf Platz 14 der Tabelle. Nur ein Punkt trennt die Alte Dame vom FC Augsburg auf dem Relegationsplatz. Dazu kommt, dass die Hertha eine der schlechtesten Torbilanzen der Liga aufweist. Mit 13:27 Toren hat der Hauptstadtclub sogar eine schlechtere Differenz als Arminia Bielefeld auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Hertha in der Bundesliga seit vier Spielen ohne Sieg

Hertha BSC legte nun nicht nur einen desolaten Saisonstart hin, sondern spielte am vergangenen Wochenende auch noch Unentschieden (1:1) gegen einen der direkten Konkurrenten, den FC Augsburg.

Es war das vierte Spiel ohne Sieg in Folge. Nun soll also Tayfun Korkut die trudelnde Hertha wieder in die oberen Tabellenregionen führen.

Ihn kennt man vor allem als Cheftrainer von Hannover 96, dem 1.FC Kaiserslautern, Bayer 04 Leverkusen und schließlich vom VfB Stuttgart. 2012 war der aus der Türkei stammende ehemalige Mittelfeldspieler sogar Co-Trainer der türkischen Nationalmannschaft. Als Spieler stand er unter anderem über vier Jahre bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag.

Ist Korkut wirklich eine langfristige Lösung?

Bei der Hertha wird Tayfun Korkut also in dieser Saison noch 21 Bundesligaspiele und mindestens ein Pokalspiel leiten. Ob es danach weitergeht oder ob man in der Hauptstadt dann bereits wieder auf der Suche nach einem neuen Trainer sein wird, werden die Leistungen Korkuts in den nächsten Wochen entscheiden.

Fredi Bobic bestätigte aber, dass man sich auch eine längere Zusammenarbeit vorstellen könne. Bereits am Dienstag wird der neue Coach nun das erste Training bei der Hertha leiten. Am kommenden Wochenende steht Korkut in der Liga dann aber bereits unter Druck, denn die Hertha trifft ausgerechnet auf den direkten Tabellennachbarn, den VfB Stuttgart.

Korkuts Premiere ausgerechnet gegen Ex-Club VfB Stuttgart

Gegen die Stuttgarter muss unbedingt ein Sieg her, denn sollte man verlieren, würde man der gefährlichen Tabellenregion rund um den Relegationsplatz ein deutliches Stück näherkommen, während die direkten Konkurrenten im Kampf um den Abstieg punkten.

Wohl vor allem wegen des Auswärtsspiels sieht der Buchmacher 20bet die Hertha nicht in der Favoritenrolle. Derzeit liegt die Siegquote für den VfB Stuttgart bei 2,16. Die Quote der Hertha bei 3,6. Gespielt wird am kommenden Sonntag um 15:30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena in Stuttgart.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern