Auch das noch: Impfverweigerer Joshua Kimmich hat Corona!

Beim deutschen Rekordmeister überstürzen sich die Ereignisse. Am Mittwochmittag kam die Nachricht, dass Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Von Joshua Kimmich, der sich wie Choupo-Moting und weitere Bayern-Spieler bereits in Quarantäne befand, kursierten zeitgleich Meldungen, dass er erwäge, sich impfen zu lassen. Am Mittwochabend gab es dann schließlich die Hiobsbotschaft, dass auch Kimmich sich infiziert habe. Damit fallen Kimmich und Choupo-Moting für mehrere Wochen aus. Da es bei den Bayern nach dem Champions League-Spiel in Kiew auch ein paar verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen gab, wird es für den FCB allmählich eng.

Die Bundesliga-Partie gegen Arminia Bielefeld am kommenden Samstag mag die Nagelsmann-Elf mit dem zweiten Anzug noch erfolgreich bestreiten können. Doch schon eine Woche später steht das Spitzenspiel Borussia Dortmund gegen FC Bayern München im Dortmunder Signal-Iduna-Parkstadion an.

Dort werden definitiv Kimmich und Choupo-Moting fehlen. Möglicherweise aber auch weitere Schlüsselspieler.

Nach Choupo-Moting auch Kimmich positiv getestet

Von Eric Choupo-Moting, der wie Kimmich und weitere mutmaßlich ungeimpfte Bayern-Profis bereits in Quarantäne saß, wurde Mittwochmittag bekannt, dass er sich mit Corona infiziert habe. Es gehe dem 32-jährigen kamerunischen Nationalspieler den Umständen entsprechend gut.

Wenige Stunden später kam dann die Meldung, dass auch bei Joshua Kimmich eine Corona-Infektion festgestellt worden sei. Auch bei ihm zeigten sich bislang keine ausgeprägten Symptome. Beide Spieler befinden sich nach wie vor in häuslicher Quarantäne und werden diese nun auch nicht kurzfristig verlassen können. Die Option, sich nach einer kurzen Frist freizutesten, gibt es für sie nicht mehr.

Vor Kimmich und Choupo-Moting hatten sich bei den Bayern bereits Niklas Süle und Josip Stanisic mit dem Coronavirus infiziert.

Musiala und Gnabry offenbar mittlerweile geimpft

Von Kimmich hieß es vor der Hiobsbotschaft seiner Infektion, dass er in Erwägung gezogen habe, sich kurzfristig impfen zu lassen. Diesen Schritt haben die beiden ebenfalls in Quarantäne befindlichen Bayern-Profis Jamal Musiala und Serge Gnabry nun offenbar nachgeholt.

Da der volle Impfschutz erst zwei Wochen nach der zweiten Impfung gegeben ist, heißt das aber auch für diese beiden noch nicht, dass sie sich den schärferen Regularien für Ungeimpfte bis dahin entziehen können. Es ist also auch für Musiala und Gnabry nicht sicher, dass sie dem deutschen Rekordmeister bei den anstehenden wichtigen Punktspielen des alten Jahres zur Verfügung stehen werden.

Kimmich wird das Topspiel gegen Dortmund verpassen

Die ausufernde Corona-Problematik trifft die Bayern zur ungünstigsten Zeit, denn am übernächsten Bundesliga-Spieltag steht das vermutlich wichtigste Spiel der Hinrunde an: die Auswärtsbegegnung gegen den direkten Verfolger Dortmund, der aktuell mit nur einem Zähler Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz steht.

Sicher ist, dass Kimmich, Choupo-Moting und Josip Stanisic hier fehlen werden. Ob Musiala und Gnabry bis dahin zur Verfügung stehen ist unsicher. Lediglich Niklas Süle, dessen Infektion schon mehr als zwei Wochen zurückliegt, könnte bis dahin wieder fit sein. Er habe bereits wieder das Training aufgenommen, heißt es.

Gibt es nach dem 4. Dezember einen neuen Tabellenführer?

Zu allem Überfluss hatten sich bei der Champions League-Partie gegen Kiew die FCB-Abwehrspieler Lucas Hernandez und Tanguy Nianzou verletzt. Marcel Sabitzer war wegen Problemen an Wade und Achillessehne gar nicht erst zum Spiel mitgereist. Derzeit ist nicht abschätzbar, wie schwerwiegend die Verletzungen der Genannten sind.

So breit und qualitativ hochwertig der Bayern-Kader auch ist, so langsam wird es eng. Sollte es noch mehr coronabedingte Ausfälle geben und die verletzten Spieler nicht rechtzeitig fit werden, müsste Nagelsmann ausgerechnet am 4. Dezember in Dortmund mit einer Rumpf-Elf antreten. Gut möglich, dass der neue Tabellenführer nach dem Spiel dann Borussia Dortmund heißt.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern