1. FC Köln – Eintracht Frankfurt: Wett-Tipp & Prognose (18.10.2020)

1. FC Köln Logo
4. Bundesliga-Spieltag 18.10.2020 | 15:30 Uhr
Expertentipp Frankfurt gewinnt & beide Teams treffen 3,50 Quote sichern

Köln – Frankfurt Tipp: Am 4. Spieltag der Bundesliga steht eines der ältesten Traditionsduelle im deutschen Fußball an. Der 1. FC Köln empfängt zu Hause die Mannschaft von Eintracht Frankfurt. Fans werden leider nicht im RheinEnergie Stadion sein können, wenn der Ball am kommenden Sonntag (18. Oktober) ab 15:30 Uhr rollt. Die Corona-Lage in Köln hat sich in dieser Woche weiter zugespitzt, deswegen steht also erneut ein Geistetspiel auf dem Programm. Das ist für die Kölner durchaus eine schlechte Nachricht, denn der FC könnte die Unterstützung seiner Fans aktuell gut gebrauchen. Die Domstädter haben einen Horror-Saisonstart mit drei Niederlagen hingelegt und brauchen dringend Punkte. Aber Vorsicht: Die Frankfurter Eintracht ist Top-Form! Welche Prognose unsere Redaktion für das Match stellt, erfahren Sie im nachfolgenden Köln – Frankfurt Wett-Tipp.

In Köln herrscht schon früh in der neuen Spielzeit mal wieder Alarmstimmung. Der Stuhl von Trainer Markus Gisdol wackelt bedenklich. Sollte auch das Duell gegen Frankfurt am Sonntag mit einer Niederlage enden, könnte die Bundesliga den nächsten Trainerwechsel erleben.

Köln gegen Frankfurt: Das ist die Ausgangslage

Die Gründe für die Kölner Krise sind sicher vielfältig, aber sie haben auch mit der Corona-Situation zu tun. Denn bis zu März hatte der FC einen herausragenden Lauf und schnupperte sogar an den internationalen Plätzen. Dann kam Corona und die Spiele in der Bundesliga mussten in leeren Stadien stattfinden.

Und genau seit diesem Zeitpunkt kann der 1. FC Köln nicht mehr gewinnen. Am 11. März bestritt der FC das erste Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte (1:2 in Gladbach), danach folgte die zweimonatige Unterbrechung. Als dann weitergespielt wurde, holte die Gisdol-Elf nur noch vier Punkte (vier Unentschieden) aus den restlichen neun Begegnungen.

Jetzt ist Köln also schon wieder mit drei Niederlagen gestartet – und so langsam macht sich Panik breit. „Es ist ganz klar, dass es für uns in dieser Saison einzig und allein darum geht, irgendwie in der ersten Liga zu bleiben“, so Coach Gisdol nach der klaren 1:3-Pleite im Derby gegen Gladbach vor zwei Wochen. Der Abstiegskampf hat längst begonnen im Schatten des Doms.

Komplett anders ist die Situation bei Eintracht Frankfurt. Der kommende Gegner der Kölner machte zum Auftakt der neuen Spielzeit einen glänzenden Eindruck. Sieben Punkte und Tabellenplatz drei stehen aktuell für die Truppe von Trainer Adi Hütter zu Buche.

Die derzeitige Form spricht am Sonntag also klar für die Hessen, aber das muss im Fußball nicht immer was heißen. In der letzten Saison war der 1. FC Köln nämlich auch deutlich erfolgreicher in den beiden Duellen mit der Eintracht. In Frankfurt gewann der FC mit 4:2, das Rückspiel in Köln endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Die Formkurve: 1. FC Köln

Der letzte Kölner Sieg in der Bundesliga liegt über sieben Monate zurück. Beim späteren Absteiger SC Paderborn holten die Rheinländer einen 2:1-Auswärtssieg, damals war die Welt für den FC noch mehr als in Ordnung. Seitdem hat die Gisdol-Elf es saisonübergreifend in 13 weiteren Partien nicht geschafft, einen weiteren Sieg zu landen.

Die 2:3-Heimpleite gegen die TSG Hoffenheim am ersten Spieltag war noch relativ unglücklich. Danach folgten in Bielefeld (0:1) und gegen Gladbach (1:3) aber erschreckend schwache Auftritte, die den Kölner Fans größte Sorgen bereiten müssen. Große Sprünge auf dem Transfermarkt waren aus finanziellen Gründen nicht möglich. Die Hoffnungen ruhen jetzt auf Marius Wolf, der kurzfristig vom BVB ausgeliehen wurde.

Die Formkurve: Eintracht Frankfurt

Vor ein paar Wochen war noch nicht wirklich abzusehen, dass die Eintracht jetzt so gut da stehen würde. In der ersten Pokalrunde beim TSV 1860 Münchne (3. Liga) taten sich die Hessen extrem schwer. Am Ende quälte sich Frankfurt zu einem schmeichelhaften 2:1-Sieg.

Und auch der Auftakt in der Bundesliga endete mit einer Enttäuschung: Zu Hause gegen den Aufsteiger Arminia Bielefeld kamen die Adlerträger nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Danach legten die Frankfurter aber so richtig los: Auswärts bei Hertha BSC (3:1) und daheim gegen die starke TSG Hoffenheim (2:1) gelangen zwei überzeugende Siege.

Wenn die Eintracht auch am Sonntag in Köln an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann, dann wird es richtig schwer für den FC. Nicht umsonst ist Frankfurt bei den Buchmachern der Favorit. Man darf gespannt sein.

Wett-Tipp & Prognose: 1. FC Köln – Eintracht Frankfurt (18.10.2020)

Am Sonntagnachmittag ab 15:30 Uhr (live bei Sky) wird es ernst für den 1. FC Köln. Kassiert die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel? Oder schaffen die Geißböcke endlich die Wende? Die Frankfurter Eintracht ist jedenfalls alles andere als ein Aufbaugegner. Die Hessen werden voll auf Sieg spielen.

Die Experten unserer Redaktion glauben nicht, dass der Knoten beim 1. FC Köln platzen wird. Ganz im Gegenteil. Die Truppe wirkt völlig verunsichert, das nervöse Umfeld und die fehlenden Fans im Stadion machen es nicht besser. Wir setzen auf einen Auswärtssieg der selbstbewussten und formstarken Eintracht, trauen Köln aber mindestens ein Tor zu.

 

Unser 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt Experten Wett Tipp:

Wenn eine Mannschaft richtig großen Druck hat, kann dies zwei Dinge bewirken: Entweder die Spieler wandeln dies in positve Energie um und bringen eine Top-Leitung. Oder der Druck wirkt lähmend und das Team spielt wie blockiert. Beim 1. FC Köln gehen wir weiterhin von der zweiten Variante aus. Wahrscheinlich könnte nur ein Trainerwechsel einen neuen Impuls in der Domstadt bewirken. Für Sonntag ist daher unsere klare Prognose: Sieg für Eintracht Frankfurt – allerdings nicht ohne Gegentreffer.
Frankfurt gewinnt & beide Teams treffen 3,50 Quote sichern