Erling Haaland zu Paris Saint Germain: Verhandlungen laufen bereits!

Mit den Milliarden seines Besitzers Qatar Sport Investments im Rücken kann es sich Paris Saint Germain leisten, die besten Fußballspieler der Welt zu einzukaufen. Es scheint dann aber nicht immer ganz so leicht zu sein, sie auch zu halten. Das gilt vor allem auch für das vielleicht beste und mit Sicherheit teuerste Offensiv-Trio der Welt: Messi, Neymar, Mbappé. Der 29-jährige Neymar trägt sich offenbar mit Rücktrittsgedanken. Messi, der gerade erst diesen Sommer – rechnet man Jahresgehälter und Handgeld für die Unterschrift zusammen – für gut 160 Millionen nach Paris kam, scheint sich dort nicht besonders wohl zu fühlen. Und Mbappé, dessen Vertrag im Sommer 2022 ausläuft, hat wiederholt zu verstehen gegeben, dass er gerne zu Real Madrid wechseln würde. Sollte der 22-jährige französische Nationalspieler in die spanische Hauptstadt wechseln, könnte ein Norweger aus Dortmund kommen.

Erling Haalands Vertrag bei Borussia Dortmund läuft zwar noch bis 2024, er könnte den BVB aber dennoch schon Ende der Saison verlassen. Neben dem FC Bayern München, gelten Manchester City, Manchester United, Real Madrid, und nun auch PSG, als Bewerber.

Wechselt Mbappé nächsten Sommer zu Real Madrid?

Kylian Mbappés Vertrag bei Paris St. Germain läuft Ende Juni 2022 aus. Der 22-Jährige hat des Öfteren durchblicken lassen, dass er die französische Hauptstadt verlassen möchte. In einem Interview gab er unlängst an, dass er bereits diesen Juli habe gehen wollen.

Der neue Vertrag mit Real Madrid sei unterschriftsreif gewesen, sein derzeitiger Arbeitgeber habe ihn aber nicht ziehen lassen. Und das, obwohl die angebotene Ablöse angeblich 180 Millionen betragen habe!

Mbappé habe aber eigenen Aussagen zufolge den PSG-Verantwortlichen versichert, dass er sich auch mit einem Verbleib arrangieren könne. PSG-Trainer Mauricio Pochettino auf der anderen Seite sagte, er habe die Hoffnung und die Möglichkeiten, ihn (Mbappé) zu überzeugen und glücklich zu machen. Am Ende sei es aber dessen Entscheidung, die es zu akzeptieren gelte.

Bestätigt: Paris führt bereits Gespräche mit Haaland

Vieles spricht dafür, dass Erling Haaland Dortmund im nächsten Jahr verlassen wird. Völlig offen ist aber noch, wohin dann die Reise geht. Die europäischen Topklubs bringen sich im Poker um den 21-jährigen Norweger in Stellung.

Bekannt ist, dass neben dem FC Bayern München auch zwei bekannte Vereine aus Manchester, sowie Real Madrid Interesse an dem naturgewaltigen Offensivspieler haben. Im Gespräch sind Ablösesummen zwischen 85 und 120 Millionen Euro.

Auch Paris St. Germain hat nun offenbar seine Fühler nach dem Norweger ausgestreckt. Nach Informationen der Financial Times sei Haaland in Paris erste Wahl, sollte Mbappé seinen Vertrag dort nicht verlängern. Man sei bereit ihm ein Jahresgehalt von 38 bis 42 Millionen Euro zu zahlen. Wie zu hören ist, laufen bereits konkrete Verhandlungen zwischen PSG und dem Haaland-Lager.

Champions League: PSG erhält am Dienstag Besuch aus Leipzig

Am morgigen Dienstag empfängt Paris St. Germain zum dritten Champions League-Spieltag den RB Leipzig im Prinzenpark. Emil Forsberg, der Samstag gegen Freiburg mit Muskelproblemen ausgewechselt wurde, wird Dienstag wohl spielen können. Ob das reicht, um gegen Paris zu bestehen, ist natürlich mehr als fraglich.

Leipzig als klarer Außenseiter

Paris St. Germain führt die Champions League-Gruppe A nach zwei Spieltagen mit vier Punkten an. Leipzig liegt ohne Punkte auf dem letzten Platz. Um sich eine Chance auf ein Überstehen der Gruppenphase zu erhalten, müsste die Marsch-Elf eigentlich in Paris punkten. Man werde versuchen, alles rauszuholen, aber das sei eine schwierige Aufgabe, weiß RB-Torhüter Peter Gulacsi.

Für die Buchmacher ist der Fall klar. 20Bet bietet für einen Sieg der Heimmannschaft eine 1.35-Quote, für einen Sieg der Leipziger eine Quote von 7.75. Anstoß ist Dienstag um 21 Uhr.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern

TSG Hoffenheim: Wie lange reicht die Geduld mit Sebastian Hoeneß?

Als Sebastian Hoeneß im Sommer 2020 das Kommando bei der TSG 1899 Hoffenheim übernahm, hatte der Klub aus dem Kraichgau als Tabellensechster die Europa League erreicht und die Messlatte relativ hochgelegt. Obwohl es gute Gründe für ein schwächeres Abschneiden gab, war Rang elf in der ersten Saison unter Hoeneß dann doch eine Enttäuschung und nach den ersten sieben Spieltagen der neuen Spielzeit rangiert Hoffenheim wieder nur auf dem elften Platz.

Nicht wenige Buchmacher sehen nach Pal Dardai bei Hertha BSC nun Hoeneß als aktuell am meisten gefährdeten Bundesliga-Trainer. Die Frage, wie lange man in Hoffenheim bzw. Sinsheim noch Geduld mit dem Neffen von Uli Hoeneß und dem Sohn von Dieter Hoeneß hat, scheint durchaus angebracht.

Hoffenheim und Hoeneß vor richtungsweisenden Wochen

Die kommenden Wochen könnten für Hoeneß entscheidend sein, wartet bis zur nächsten Länderspielpause doch ein spannender Mix an Spielen.

Während zunächst zu Hause gegen den stark gestarteten 1. FC Köln und beim FC Bayern München knifflige Aufgaben anstehen, folgen im DFB-Pokal gegen Holstein Kiel sowie in der Bundesliga gegen Hertha BSC und beim VfL Bochum anschließend Spiele, in die die TSG mit dem Anspruch gehen muss, zu gewinnen.

Jetzt zählen nur noch Ergebnisse

Um dann nicht schon mächtig unter Druck zu stehen, wäre es für Hoeneß wichtig, am besten schon gegen Köln zu punkten und die jüngste Enttäuschung im Südwest-Derby beim VfB Stuttgart (1:3) wettzumachen.

Sollten in den kommenden Wochen weiterhin unbefriedigende Ergebnisse erzielt werden, scheint keineswegs ausgeschlossen, dass die Verantwortlichen die Reißleine ziehen.

Schon während schwieriger Phasen in der vergangenen Saison, an denen freilich Corona und ein enormes Verletzungspech ihren Anteil hatten, wurde Hoeneß medial angezählt und von einer bevorstehenden Entlassung berichtet.

Alexander Rosen, als Direktor Profifußball auch hauptverantwortlich für die Besetzung des Trainerposten, indes verwies die Spekulationen entschieden ins Reich der Fabel und stärkte Hoeneß ebenso uneingeschränkt wie durchaus glaubhaft den Rücken.

Hoffenheim im Marktwert-Ranking auf Platz sieben

Letztlich auch zu Recht, denn Hoffenheim legte im letzten Drittel der Saison zu und weckte damit auch die Erwartung, eine bessere Saison 2021/22 spielen zu können.

Doch trotz eines mit international begehrten Spielern wie Florian Grillitsch, Andre Kramaric oder Christoph Baumgartner prominent besetzten Kaders hinkt Hoffenheim abermals den internen wie externen Erwartungen hinterher, zumal bei der TSG längst höhere Summen bezahlt werden als man gerne bemüht ist nach außen hin zu vermitteln.

Im aktuellen Marktwert-Ranking steht Hoffenheim nicht ohne Grund auf Platz sieben und zumindest um die internationalen Plätze mitzuspielen, muss schon alleine deshalb der Anspruch sein.

Gelingt es Hoeneß in den nächsten Wochen nicht, das Schiff auf Kurs zu bringen, könnte die Länderspielpause im November, spätestens aber die Weihnachtspause genutzt werden, um sich neu aufzustellen – ungeachtet dessen, dass Hoeneß noch einen Vertrag bis 2023 besitzt.

Fällt beim Heimspiel gegen Köln schon eine Entscheidung in der Trainerfrage?

Davon ausgehend, dass Hoffenheim am übernächsten Wochenende beim FC Bayern München nicht allzu viel holen wird, könnte schon die Partie am jetzigen Freitag gegen Köln bereits vorentscheidenden Charakter haben.

Geht es gegen die Geißböcke schief, drohen im Kraichgau und speziell für Trainer Hoeneß sehr unruhige Zeiten. Als Mutmacher dient dabei aber, dass Hoffenheim seit dem 28. Spieltag der Saison 2014/05 kein Bundesliga-Spiel mehr gegen Köln verloren hat. Seitdem gab es in zehn Partien neben drei Unentschieden sieben Siege, zuletzt sechs Erfolge am Stück.

Beim Wettanbieter 20Bet ist Hoffenheim jedenfalls mit einer Quote von 1,98 der klare Favorit, auch wenn die Kölner bis jetzt eine überraschend starke Saison spielen.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern

Noch ohne Niederlage: Hält die Serie des SC Freiburg gegen RB Leipzig?

Am achten Spieltag der laufenden Bundesligasaison steht der SC Freiburg in einer Rolle, die er so noch nicht allzu oft kennenlernen konnte. Im Heimspiel gegen RB Leipzig (Samstag um 15:30 Uhr) spielen die Breisgauer dieses Mal gegen eine Mannschaft, die nicht über ihnen, sondern unter ihnen in der Tabelle steht. Mit vier Siegen und drei Unentschieden nach sieben Spielen ist das Team von Trainer Christian Streich sogar das einzige noch ungeschlagene Team in der Bundesliga.

Sogar der FC Bayern München verlor bekanntermaßen zuletzt zu Hause gegen Eintracht Frankfurt. Leicht wird es gegen RB Leipzig natürlich nicht. Können die Freiburger ihre weiße Weste behalten?

Premiere im neuen Freiburger Stadion

Der SC Freiburg steht dank einer Torbilanz von 11:5 mit 15 Punkten auf Platz vier der Tabelle und damit sogar auf einem Platz, der für die Qualifikation zur Champions League in der kommenden Saison reichen könnte.

Mit einem Sieg über Bayer Leverkusen könnten die Freiburger sogar kurzzeitig die Tabellenspitze übernehmen, sofern Borussia Dortmund gegen Mainz 05 patzt. Insgesamt kann Trainer Christian Streich aus einem fast komplett fitten Kader schöpfen.

Verletzt fehlen lediglich die beiden Verteidiger Jonathan Schmid und Philipp Lienhart. Nicht nur das, sondern auch die Einweihung des neuen Europa-Park-Stadions wird den Breisgauern in der kommenden Partie gegen RB Leipzig Selbstvertrauen geben. Die neue Spielstätte am Wolfswinkel wird am Samstag zum ersten Mal Gastgeber eines Bundesligaspiels werden und fasst bis zu 35000 Zuschauer.

Die Streich-Elf ist eingespielt, kompakt und laufstark

Maßgeblich am Erfolg des SC Freiburg beteiligt ist Stürmer Lucas Höler. Der 27-jährige steht schon seit 2018 bei Freiburg unter Vertrag, traf in dieser Saison schon zweimal und bereitete einen Treffer vor.

Eine echte Verstärkung ist auch Mittelfeldmann Maximilian Eggestein, der erst im Sommer vom Absteiger SV Werder Bremen kam. Beim 3:0-Sieg gegen Augsburg verbuchte er seinen ersten Assist für die Freiburger.

Kapitän Nils Petersen bestätigte außerdem in einem Interview mit dem Sportsender Sky, dass die wenigen Transfers einen großen Teil zur Stabilität der Mannschaft beigetragen haben.

Der 32-jährige erklärte, dass sein Team besonders gut aufeinander abgestimmt ist. Diese Stabilität sieht man beim SC Freiburg vor allem auch in der Defensive. Mit nur fünf Gegentoren kann auch der gefährliche Angriff der Leipziger kommen.

Härtetest am Samstag: RB Leipzig ist in exzellenter Form

RB Leipzig verlor in der UEFA Champions League zuletzt etwas unerwartet mit 1:2 zu Hause gegen den FC Brügge. Auch in der Liga läuft es für das Team von Trainer Jesse Marsch noch nicht so gut wie gewohnt. Allerdings zeigt die Formkurve steil nach oben – zuletzt gab es zwei klare Siege gegen Hertha (6:0) und Bochum (3:0).

Mit 10 Punkten aus sieben Spielen stehen die Leipziger derzeit auf Platz acht der Tabelle. Die Torbilanz von 15:7 kann sich allerdings sehen lassen. Mittelfeldspieler Christopher Nkunku ist brandgefährlich. Der Franzose traf allein in der Bundesliga schon viermal. Nicht zu vergessen die Torschussqualitäten von André Silva.

Auch der Portugiese traf schon zweimal in der Liga. Verzichten muss Leipzig auf das Sturmtalent Brian Brobbey. Der 19-jährige verletzte sich bei einem Spiel der niederländischen U21-Nationalmannschaft am Oberschenkel und fällt wohl erst einmal mindestens zwei Wochen aus.

Wettquoten: Freiburg trotz Heimvorteil nur Underdog

Bei den Wettanbietern steht der SC Freiburg trotz des Heimspiels nur in der Außenseiterrolle. Ganze 3,85 gibt es bei 20Bet für einen Sieg der Breisgauer in ihrem neuen Stadion.

Wenig überraschend ist RB Leipzig der große Favorit. Der Vizemeister der letzten Saison hat auf dem Papier die klar bessere Mannschaft. Die Leipziger Siegquote liegt aktuell bei 1,82. Gespielt wird am kommenden Samstag um 15:30 Uhr im Europa-Park-Stadion in Freiburg.

Und wenn Sie auf das Duell zwischen dem Sportclub und den Roten Bullen wetten möchten, finden Sie hier unseren aktuellen Freiburg – Leipzig Wett-Tipp von unseren Experten.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern

Euphorie beim 1. FC Köln: Ist die Baumgart-Elf schon reif für Europa?

Mit zwölf Punkten aus den ersten sieben Spielen hat der 1. FC Köln den besten Saisonstart seit fünf Jahren hingelegt. Die Geißböcke, die nach dem Wiederaufstieg 2019 zwei Mal lange um den Klassenerhalt bangen mussten, der noch im Mai sogar erst in der Relegation gegen Holstein Kiel gesichert werden konnte, belegen damit den sechsten Tabellenplatz, der in der bekanntlich schnell zur Euphorie neigenden Domstadt schon erste Träume von internationalem Fußball sprießen lässt.

Trainer Steffen Baumgart, ein wesentlicher Grund für den Kölner Aufschwung, will von einer neuen Zielsetzung indes (noch) wenig wissen. Aus gutem Grund oder ist der FC doch schon reif für Europa? Wir versuchen uns nachfolgend mit einer kleinen Analyse samt Prognose.

Der 1. FC Köln überzeugt mit Teamgeist und Leidenschaft

Dass die starke Zwischenbilanz des 1. FC Köln kein Zufall ist, lässt sich anhand verschiedener Parameter erkennen. So hat es Baumgart geschafft, den FC zu einer Einheit zu machen, die höchst intensiven Fußball spielt und in sämtlichen Ranglisten wie der gesamten Laufstrecke, der Anzahl der Sprints und der schnellen Läufe einen Spitzenplatz belegt.

Gleichzeitig hat es Steffen Baumgart aber auch verstanden, einer personell beinahe unveränderten Mannschaft ein klares Konzept für das Spiel mit Ball mit auf den Weg zu geben.

Unverkennbar ist ein Fokus auf Flanken, von denen der FC ligaweit die meisten schlägt – und das mit voller Absicht, warten in der Mitte doch mit Anthony Modeste und Sebastian Andersson zwei überragende Kopfballspieler auf entsprechende Vorlagen.

Baumgart macht einzelne Spieler besser

Modeste und Andersson sind dabei nur zwei Spieler, die unter Baumgart deutliche Fortschritte gemacht haben. Während die beiden routinierten Angreifer ihrer alten Top-Form nahe gekommen sind, spielt der in Köln jahrelang vielkritisierte Benno Schmitz als Rechtsverteidiger wie verwandelt auf und steht bereits bei drei Torvorlagen.

Junge Spieler wie Jan Thielmann, Tim Lemperle und Tomas Ostrak haben mit dem Vertrauen des Trainers ebenfalls weitere Schritte gemacht.

Rückkehrer Louis Schaub, der schon als ausgemustert galt, kommt zwar bisher über die Jokerrolle nicht hinaus, nutzt diese aber regelmäßig, um entscheidende Akzente zu setzen. So stehen für den Österreicher bereits ein Treffer und eine Vorlage zu Buche.

Neuzugang Dejan Ljubicic ist ein Volltreffer

Als wichtiger Baustein und absoluter Glücksgriff hat sich die Verpflichtung von Dejan Ljubicic erwiesen, der im zentralen Mittelfeld an der Seite des überragenden Ellyes Skhiri mit viel Laufarbeit, aber auch klugem Pass- und Positionsspiel überzeugt. Mark Uth als weiterer Neuer hat ebenfalls schon gute Spiele abgeliefert, aber auch noch Luft nach oben.

Angesichts der vielfach positiven Entwicklung gibt es reichlich Grund zum Optimismus, zumal der FC schwierige Spiele wie gegen RB Leipzig (1:1), beim SC Freiburg (1:1) und bei Eintracht Frankfurt (1:1) bereits mit Punktgewinnen hinter sich gebracht hat, während nur beim FC Bayern München (2:3) knapp verloren wurde.

Der FC ist zu Hause wieder eine echte Macht

Eine neue Heimstärke mit zehn Punkten aus vier Partien im eigenen Stadion in Kombination mit den wieder präsenten Fans ist ein weiterer Mutmacher.

Ein genauerer Blick zeigt aber auch, dass gegen Leipzig, in Freiburg und Frankfurt auch Niederlagen möglich waren. Auch die Spiele gegen Hertha BSC (3:1) und gegen Greuther Fürth (3:1) hätten nach jeweils schwacher Anfangsphase einen anderen Verlauf nehmen können.

Ob es dem FC regelmäßig gelingen wird, Rückstände aufzuholen und generell das hohe körperliche Niveau aufrecht zu erhalten, erscheint fraglich. Auch muss sich erst noch zeigen, wie Baumgart und seine Schützlinge mit Negativerlebnissen umgehen.

Prognose: Der Weg nach Europa ist wohl noch zu weit

Der 1. FC Köln wirkt unter Steffen Baumgart wie neu geboren, aber die Konkurrenz in der Bundesliga ist verdammt groß. Wir können uns nicht vorstellen, dass es für die Kölner schon in der laufenden Saison für den Europacup reicht. Aber perspektivisch scheinen die Domstädter endlich mal wieder auf dem richtigen Weg zu sein.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern

Bilanz von Erling Haaland: Die unbezahlbare Lebensversicherung des BVB

In den zurückliegenden Begegnungen stand er nicht auf dem Rasen – Erling Haaland. Der BVB-Stürmer quält sich seit geraumer Zeit mit muskulären Problemen herum. Wie wichtig der Norweger für die Borussia ist, haben die Auftritte der Schwarz-Gelben gezeigt. Anstatt phänomenale Offensiv-Feuerwerke mussten sich die Fans mit Schmalspur-Fußball zufriedengeben.

Erling Haaland ist tatsächlich die Lebensversicherung von Borussia Dortmund. Ohne den Norweger rückt das Ziel Meisterschaft in weite Ferne. Ist der blonde Hüne jedoch fit, pusht dies die gesamte Mannschaft, sowohl national als auch international. Bereits in der Saison 2020/21 hat sich Erling Haaland die Torjägerkrone in der Champions League gesichert. Weitere persönlichen Trophäen werden folgen.

Die Karriere vom norwegischen Wunderstürmer

Erling Haaland ist mitnichten nur ein „Box-Spieler“, der aufgrund seiner Größe im gegnerischen Strafraum für Gefahr sorgt. Im Gegenteil, der 21jährige hat die verschiedensten Qualitäten.

Er kann trotz seiner jungen Jahre als kompletter Stürmer angesehen werden. Haaland ist für den BVB in der Spitze die wichtigste Anspielstation. Er bringt sich in den Aufbau der Offensiv-Aktionen ein, mit klugen Ballverteilungen. Haaland macht nicht nur Tore, der bereitet sie auch vor, wie unsere folgenden Statistiken noch zeigen werden.

Des Weiteren ist der Norweger extrem schnell. Obwohl der Angreifer etwas schlaksig wirkt, kann er fast jeden Abwehrspieler überlaufen. Seine Tore macht Erling Haaland mit links, mit rechts oder mit dem Kopf. Kein Defensivspieler kann den Norwegen lesen. Haaland sucht aus quasi jeder Position den Abschluss, robust und kompromisslos.

20 Millionen Euro Ablöse waren ein Schnäppchen für den BVB

Haaland hat das Fußballspielen beim Bryne FK in Norwegen gelernt und ist bereits als 16jähriger zum Molde FK in die erste Liga gewechselt. Im Januar 2019 erfolgte der Transfer zum RB Salzburg. Für die Roten Bullen stand Erling Haaland ein Jahr auf dem Rasen.

Im Januar 2020 ist Haaland für 20 Millionen Euro zu Borussia Dortmund gewechselt. Seither ist der Marktwert des Norwegers in die Höhe geschnellt. Aktuell wird der Angreifer auf 150 Millionen Euro taxiert.

Die Zahlen sprechen für sich: Die Erling Haaland Daten

Lassen wir die Zahlen sprechen. Die Klasse von Erling Haaland zeigt sich in seinen Leistungsdaten.

Saison 2019/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga15133
Bundesliga Österreich14166
Champions League8101
ÖFB-Cup24
DFB-Pokal11

Saison 2020/21

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga28278
Champions League8102
DFB-Pokal431
DFL Super-Cup111

Saison 2021/22 (Stand 11.10.2021)

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga574
Champions League11
DFB-Pokal13
DFL Super-Cup1

Wie geht es weiter? Haaland plant nächsten Karriere-Schritt

Der Vertrag von Erling Haaland bei Borussia Dortmund läuft bis in den Sommer 2024. Man muss aber kein großer Prophet sein, um zu wissen, dass der Norweger nicht die gesamte Zeit in Westfalen bleiben wird. Nahezu alle europäischen Top-Vereine haben bereits ihre Finger ausgestreckt.

Erling Haaland wird sicherlich in absehbarer Zeit bei Real Madrid, Manchester City oder Paris St. Germain seine Karriere fortsetzen. Gerüchte über einen Haaland Wechsel gibt’s allerhand, wobei wir glauben, dass der nächste Weg des Norwegers gen Spanien führen wird.

Wetten auf Erling Haaland als Torschützenkönig der Bundesliga

Erling Haaland steht natürlich auch bei den Buchmachern hoch im Kurs. Geht’s um eine Wette auf den Torschützenkönig der Bundesliga, gehört der Norweger immer zu den Top-Favoriten.

Wer glaubt, dass sich der BVB-Stürmer die Bundesliga Torschützenkrone sichert, erhält für einen Einsatz von 10 Euro bei 20Bet aktuell 26 Euro retour. Höhere Chancen räumt der Wettanbieter lediglich Robert Lewandowski vom FC Bayern München ein.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern

Traumstart des 1. FC Köln: Unterm Dom träumt man schon von Europa

Mit einem 3:1 gegen den Tabellenletzten, Greuther Fürth, war der Traumstart in die Bundesligasaison 2021/2022 für den 1. FC Köln perfekt. Es ist kaum fünf Monate her, dass die Geißböcke schon mit einem Bein in der zweiten Liga standen, nur um sich dann in letzter Sekunde in die Relegation zu retten. 12 Punkte und nur eine Niederlage aus sieben Spielen machen den sechsten Tabellenplatz perfekt.

Übrigens ist das wirklich eine Leistung, einen derart guten Saisonstart gab es in der 30-jährigen Kölner Fußballgeschichte nämlich bisher erst zweimal (1996/1997 und 2016/2017). Kein Wunder, dass Cheftrainer Steffen Baumgart beide Hände voll zu tun hat, die Euphorie erst einmal zu bremsen.

Erinnerungen an die Saison 2016/2017 werden wach

Nach dem 3:1 gegen Fürth herrschte eine Gänsehautstimmung im Stadion der Kölner, untermalt von Europa-Fangesängen. Unweigerlich drängt sich die Erinnerung an die Saison 2016/2017 unter Peter Stöger auf.

Als Köln nicht nur von Europa träumte, sondern es am Ende tatsächlich auch auf den fünften Tabellenplatz schaffte – und damit die erste Europa-Qualifikation seit 25 Jahren erreichte. Eine Wiederholung dieser Leistung scheint plötzlich wieder nah.

Köln aktuell auf Tabellenplatz sechs: Mehr als nur Euphorie

Trotzdem bemüht sich Baumgart darum, realistisch zu bleiben, so gut die Voraussetzungen auch aktuell sein mögen. Eines ist nämlich sicher: Diese Mannschaft, die er geformt hat, begeistert. Sie ist nicht nur erfolgreich, sondern auch mitreißend und kampfstark.

Am meisten hervorzuheben ist aber, dass Baumgart es geschafft hat, aus Grüppchen und Individualisten wieder eine Mannschaft zu formen. Wenn diese – inklusive Führungsetage – sich nicht wieder verzettelt und vom Verletzungspech verschont bleibt, ist sicherlich einiges drin. Vielleicht sogar die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb?

Modeste wird wieder zum Schlüsselspieler

Es ist nicht nur das Gefühl, das stimmt. Mit Özcan, Hector, Modeste, Horn und natürlich Publikumsliebling Anthony Modeste (inzwischen 33 Jahre) sind die Helden der Saison 2016/2017 noch am Start und steuern all ihre Erfahrungen bei. Ein Blick auf Modeste zeigt, dass er seitdem kaum etwas verlernt hat.

In der Saison 2016/2017 erzielte er ganze 25 Saisontore für seinen Verein, sieben Tore in sieben Spielen. In diesem Jahr gelangen ihm bereits vier Treffer in sieben Partien.

Außerdem sind die Kölner aktuell zuhause noch ungeschlagen, wie sie es bereits 2016/2017 waren, als sie nur zwei Heimspiele verloren. Der Kader ist allerdings, besonders im Sturm, etwas dünner besetzt als vor fünf Jahren.

Nächste Partie auswärts gegen die TSG Hoffenheim

Nach der Länderspielpause geht es weiter, als erstes gegen die TSG Hoffenheim – und zwar am Freitag, den 15.10. um 20:30. Die Konkurrenz aus Hoffenheim steht aktuell auf dem elften Tabellenplatz und spielt eher unter den Zeichen eines Formtiefs (drei Niederlagen, ein Sieg und ein Remis aus den letzten fünf Partien).

Trotzdem geht die TSG als Favorit ins Rennen. Aktuell steht die Quote für einen Hoffenheimer Sieg bei 1,96, die für den 1. FC Köln bei 3,45. Es bleibt zu hoffen, dass alle Spieler unverletzt und fit aus der Länderspielpause zurückkommen.

Wer auf das Duell zwischen der TSG Hoffenheim und dem 1. FC Köln wetten möchte, dem empfehlen wir den aktuellen Hoffenheim – Köln Wett-Tipp unserer Experten. Wie immer gibt es in diesem Artikel eine klare Prognose und eine Empfehlung für Ihren Wetteinsatz.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern

10 gute Gründe, warum Greuther Fürth 2022 wieder absteigen wird

Wer von den möglichen Abstiegskandidaten der Bundesliga in der Saison 2021/2022 spricht, kommt an der SpVgg Greuther Fürth nicht vorbei. Die Kleeblätter sind bei den Buchmachern der Abstiegsanwärter Nr. 1 – und dies nicht ohne Grund. Wir haben ihnen folgend 10 entscheidende Gründe zusammengestellt, warum es für die Franken 2022 wieder zurück in die 2. Bundesliga geht.

1.    Der Saisonstart sorgt für keine Euphorie

Will ein Neuling in der Bundesliga bestehen, benötigt er einen Start, der für Euphorie in der Mannschaft und im Umfeld sorgt. Nur mit einem entsprechenden Schub in der Anfangsphase gibt’s schlussendlich eine erfolgreiche Saison.

In Fürth ist man davon derzeit Lichtjahre entfernt, nach einem Remis und vier Niederlagen zum Auftakt. Im DFB-Pokal ist die SpVgg sogar an einem Regionalligisten gescheitert.

2.    Die SpVgg ist nur mit viel Glück aufgestiegen

Im Rückblick auf die zurückliegende Spielzeit kann gesagt werden, dass Fürth extrem von den Problemen der anderen Teams profitiert hat. Vornehmlich denken wir hierbei an Holstein Kiel. Ohne die zweimalige Corona-Pause wären sicherlich die Störche aufgestiegen. Der Sprung nach oben der Kleeblätter war mehr als glücklich.

3.    Fürth hat bereits beim früheren Gastspiel im Oberhaus nicht überzeugt

Die Franken haben bereits einmal den Aufstieg geschafft und sind dann in der Folgesaison direkt wieder abgestiegen. Ein schlechtes Omen. In der ersten Saison im Oberhaus haben die Fürther lediglich vier Spiele gewonnen. Mit mehr Erfolgen ist auch 2021/22 nicht zu rechnen.

4.    Der Kader wurde vor der Saison nicht wesentlich verstärkt

Wer geglaubt hat, dass in Fürth nach dem Aufstieg kräftig investiert wird, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, die Franken haben sogar einen Transfer-Überschuss von über 2 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Team wurde nicht wesentlich verstärkt. Gekommen sind lediglich einige Leihspieler, die in ihren Clubs auf dem Abstellgleis standen. Jegliche Top-Verpflichtungen sind ausgeblieben.

5.    Coach Stefan Leitl hat keinerlei Erfahrung in der 1. Bundesliga

Mit Stefan Leitl hat die SpVgg Greuther Fürth einen „guten“ Coach an der Seitenlinie, der jedoch keinerlei Erfahrung in der 1. Bundesliga hat. Der Trainer könnte im Saisonverlauf zum Problemfall werden. Wir glauben sogar, dass Leitl die Saison in Fürth nicht übersteht.

6.    Die Spielvereinigung hat kein Erstliga-Umfeld

Das gesamte Umfeld in Fürth ist auf die 2. Bundesliga abgestimmt. Weder das Stadion noch das Fan-Potential sind wirklich erstligareif. Im Frankenland gibt’s noch immer eine Nummer 1 – den 1. FC Nürnberg, wenn auch sportlich derzeit unterklassig.

7.    Im Kader stehen nur zwei Nationalspieler

Während die besten Bundesliga-Teams gespickt sind mit Nationalspielern aus aller Welt, hat Fürth lediglich zwei Akteure in den eigenen Reihen, die die nötige internationale Erfahrung mitbringen – Julian Green (USA) und Cedric Itten (Schweiz).

8.    In der Offensive fehlt die nötige Qualität

Die ersten Begegnungen in der Bundesliga haben gezeigt, dass die Mannschaft mit einer kompakten Spielweise zwar Teilerfolge erarbeiten kann, in der Offensive aber jegliche Qualität vermissen lässt. Mit nur drei Buden in fünf Spielen ist im Oberhaus kein Blumenstrauß zu gewinnen.

Mittelstürmer und Kapitän Branimir Hrgota konnte sich weder bei Borussia Mönchengladbach und noch bei Eintracht Frankfurt in der Bundesliga behaupten.

9.    Dem Kader fehlt es insgesamt an Reife

Jugend forscht. Es ist richtig, dass einige Bundesliga-Clubs bewusst auf junge Spieler setzen. In Fürth ist der Altersdurschnitt des Teams jedoch deutlich unter 25 Jahren. Einerseits könnte gesagt werden, die Mannschaft hat die Zukunft vor sich. Aus unserer Sicht fehlt aber die Erfahrung an allen Ecken und Enden. Genau deshalb wird’s für die Franken 2022 wieder abwärts gehen.

10.   Die Kleeblätter sind das Urgestein der 2. Bundesliga

Die SpVgg Greuther Fürth ist der Club mit den meisten Zweitliga-Spielen aller Zeiten. Genau in diese 2. Bundesliga gehören die Kleeblätter, hinsichtlich des Spielermaterials und des Umfeldes. In Franken dürfte man daher einen Abstieg „wohlwollend“ in Kauf nehmen.

  • keine Wettsteuer
  • gutes Sportprogramm inkl. Esports
  • Bitcoin im Zahlungsportfolio
Gesamtwertung 4.0/5
200€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern

Wetten, Prognose & Quoten: Steigt Hertha BSC aus der Bundesliga ab?

Nach drei Auftaktniederlagen beim 1. FC Köln (1:2), gegen den VfL Wolfsburg (1:2) und beim FC Bayern München (0:5) herrschte bei Hertha BSC früh in der Saison Krisenstimmung. Trainer Pal Dardai äußerte im Anschluss an das Debakel in München etwas verklausuliert bereits Gedanken an einen Rücktritt, ist aber drei Wochen später nach wie vor im Amt und darf dank der jüngsten Siege beim VfL Bochum (3:1) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:1) erst einmal durchatmen.

Nichtsdestotrotz sehen nicht wenige Beobachter noch schwierige Monate vor der Hertha, die auch vom Buchmacher bet-at-home bei den Abstiegskandidaten aufgezählt wird, mit der 8,00 allerdings gemeinsam mit dem 1. FC Köln lediglich die sechsthöchste Quote aufweist.

Übersetzt bedeutet diese Quote, dass Hertha BSC normalerweise nicht in ernsthafte Gefahr geraten sollte, ein Absturz aber auch nicht auszuschließen ist, wenn vieles nicht nach Plan verläuft. Letzteres war in den vergangenen Monaten zum einen mit einigen Verletzungen wichtiger Spieler und zum anderen einem eher schleppend verlaufenen Kaderumbau definitiv der Fall.

Neue Offensive erst spät komplett

Mit den am Ende der Transferperiode gekommenen Myziane Maolida, Marco Richter, Jurgen Ekkelenkamp und Ishak Belfodil hat Hertha BSC eine beinahe komplett neue Offensive gezimmert, in der auch der zuletzt mit überschaubarem Erfolg an Werder Bremen verliehene Davie Selke wieder eine Rolle spielt.

Die Sturmreihe wird vom monatelang ausgefallenen Krzysztof Piatek sowie vom aktuell auch verletzten Sommerzugang Stevan Jovetic komplettiert.

Boateng geht als Leader voran

Natürlich muss das neue Personal erst noch nachweisen, die durch die Abgänge von Jhon Cordoba (FK Krasnodar), Dodi Lukebakio (VfL Wolfsburg) und Matheus Cunha (Atletico Madrid) entstandenen Lücken schließen zu können.

Doch das mit dem Kaderumbau verfolgte Ziel, den Zusammenhalt zu stärken, dürfte durch den Abgang des im Umgang nicht immer einfachen Trios erreicht werden.

Dazu soll auch Rückkehrer Kevin-Prince Boateng beitragen, der mit 34 Jahren zwar augenscheinlich nicht mehr in jedem Spiel vorangehen kann, aber auch abseits des Rasens eine wichtige Figur ist.

Selbiges ist auf dem Spielfeld Suat Serdar, der nach enttäuschenden Jahren beim FC Schalke 04 auf einem guten Weg ist und die nicht völlig unberechtigte Hoffnung hat, sich mit guten Leistungen im Trikot der Hertha für ein Comeback in der Nationalmannschaft empfehlen zu können.

Junge Spieler mit Potenzial

Eine Reihe von jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs wie Trainersohn Marton Dardai,  Dennis Jastrzembski oder der erst 17 Jahre alte Linus Gechter regen darüber hinaus die Phantasie an, dass in Berlin mittel- bis langfristig etwas entstehen kann.

Kurzfristig freilich geht es erst einmal um Konsolidierung und darum, sich schnell ein möglichst großes Polster zu den Abstiegsrängen aufzubauen.

Prognose: Hertha bleibt locker drin

Für einen europäischen Platz wird es nicht reichen, aber ernsthafte Abstiegssorgen sehen wir bei Hertha BSC in der Saison 2021/2022 nicht. Der Fehlstart mit drei Niederlagen war übel, konnte aber inzwischen halbwegs kompensiert werden. Wir denken, dass die Hertha am Ende auf einem Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld landen wird.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Welcher TV-Sender überträgt 2022 die Bundesliga-Relegationsspiele?

Haben Sie auch ein bisschen den Überblick verloren, wenn es um Live-Fußball im Fernsehen geht? Welches Abo braucht man denn nun für welchen Wettbewerb? Und laufen überhaupt noch Spiele im frei empfangbaren TV? Es wird wirklich immer schwieriger, bei der aktuellen Rechte-Situation noch durchzublicken. Sky, DAZN, RTL, Sat.1, Sport1, ARD, ZDF, Amazon Prime – inzwischen mischen pro Saison mindestens acht Sender beziehungsweise Streaming-Dienste mit. Wir haben uns im nachfolgenden Beitrag mal der Frage gewidmet, wer 2022 eigentlich die Relegationsspiele überträgt. Denn bekanntlich gibt es am Ende der Saison insgesamt vier Partien um Auf- und Abstieg zwischen erster und zweiter sowie der zweiten und dritten Bundesliga zu regeln.

Zwischen dem 16. der Bundesliga und dem Dritten der 2. Liga wird es im kommenden Mai wieder zwei Relegationsspiele geben. Die Termine sind der 19. Mai und der 23. Mai. Die Übertragung erfolgt auf Sky. Der Sender hat die Rechte für drei Jahre erworben. Aber es gibt eine frei empfangbare Alternative, für die Sie kein Abo abschließen müssen. Die Rede ist von Sat.1.

So laufen die Relegationsspiele

Mit den Spielen der Relegation wird die Saison in der Bundesliga und in der 2. Liga abgeschlossen. Das gilt auch für die 2. Liga und die 3. Liga, aber dies nur nebenbei. Das Team, welches in der Bundesliga auf Rang 16 am Ende der offiziellen Saison nach 34 Spieltage steht, muss in zwei Spielen den Dritten aus der 2. Liga bezwingen.

Zuerst wird im Stadion des Bundesligisten gespielt und dann beim Zweitligisten, der eventuell nach dieser letzten Begegnung zum Bundesligisten wird. Wobei den Erfahrungen nach die Teams aus der Bundesliga meist besser abschneiden. In der vergangenen Spielzeit setzte sich der 1. FC Köln gegen Holstein Kiel durch.

Bei welchem Sender werden die Relegationsspiele 2022 übertragen?

Sky und Sat.1 verfügen über die Rechte die Spiele in der Relegation zwischen der Bundesliga und der 2. Liga zu übertragen. Sky, das bekanntlich ohnehin die meisten Bundesligaspiele überträgt, hat seit der aktuellen Spielzeit auch die Übertragungsrechte inne.

Allerdings kostet Sky bekanntlich eine monatliche Abogebühr und man muss sich wirklich sehr für Fußball interessieren, um 25 Euro im Monat in einem Jahresabo zu zahlen, wobei man zusätzlich verschiedene Pakete buchen kann.

Sat.1 war zwar in den letzten Jahren eher selten ein Sender, in dem man Fußballspiele schauen konnte. Doch über eine gewisse Vergangenheit in der Übertragung verfügt man. Das Stichwort lautet Ran, aber dies nur nebenbei.

Ran ist auch immer noch der Name, wenn es um Sport bei Sat.1 geht. Ein kleines Paket aus neun Begegnungen hat dieser Sender erworben und dazu zählen die Spiele in der Relegation.

Anmerkung zur Relegation zwischen 2. Liga und 3. Liga

Sky und Sat.1 übertragen auch die Relegationsspiele zwischen dem 16. der 2. Bundesliga und dem 3. der 3. Bundesliga. Die Daten im Jahr 2022 sind der 20. Mai und der 24. Mai. Dies wollten wir nebenbei anmerken. Vielleicht interessieren Sie sich ja besonders für die 2. Liga und wollen wissen, ob ein bisheriger Zweitligist die Klasse erhalten kann oder ob ein drittes Team aus der 3. Liga aufsteigt.

Unser Tipp: Wetten auf die Relegation

Über Langzeitwetten können Sie ab einem gewissen Zeitpunkt sicherlich konkret auf die Relegation tippen. Zum Beispiel wer sie erreicht. Aktuell gibt es bei den verschiedenen Buchmachern bereits die Möglichkeit auf Teams zu setzen, die aus der Bundesliga absteigen oder aus der 2. Liga aufsteigen.

Ob Sie mit einem solchen Tipp richtig liegen, wird eventuell je nach Mannschaft über die Relegation entschieden. Als besten Buchmacher für Wetten auf die Relegationsspiele empfehlen wir Ihnen übrigens Bet-at-Home. Wer dort noch kein Wettkonto hat, kann sich bis zu 100 Euro als Neukundenbonus sichern.

Fazit: Den 19. und den 23. Mai 2022 bei Sat1. und Sky vormerken

In der Relegation zu spielen, ist für viele Mannschaften ein Albtraum. Ein Bundesligist hat eine schwache Saison gespielt und muss nun in zwei Begegnungen den Klassenerhalt sicherstellen. Das ist ungeheuer viel Druck. Der Zweitligist kann sich für eine vermutlich tolle Saison belohnen. Es sei denn es handelt sich um ein Team, welches als klarer Favorit für den Aufstieg galt.

Auf jeden Fall wird nach dem zweiten Spiel eine Mannschaft ungeheuer enttäuscht sein. Als Freund der Sportwetten könnten Sie ebenfalls enttäuscht sein, nämlich wenn Sie falsch tippen. Aber anschauen sollten Sie sich die Spiele im Fernsehen, egal ob nun bei Sat.1 oder bei Sky. Zusätzliche Wetten empfehlen wir, weil sie die Spannung erhöhen.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Personalsorgen: Bayern ohne Gnabry, Musiala und Coman nach Fürth

Bayerns Trainer Julian Nagelsmann muss gegen Fürth seine Startelf umstellen: Drei Stammspieler werden wohl ausfallen. Neben Kingsley Coman, der nach einem Eingriff am Herzen längere Zeit ausfällt, sind auch Jamal Musiala und Serge Gnabry nicht einsatzbereit. Somit ist die rechte Außenbahn der Bayern vakant. Natürlich hat Nagelsmann hinreichend qualitativ hochwertige Alternativen, die von anderen Positionen auf den Flügel wechseln können. Am Freitag eröffnen die Bayern bei der Spielvereinigung Greuther Fürth den 6. Bundesligaspieltag.

Trotz der Personalprobleme beim deutschen Rekordmeister glaubt kaum jemand an eine echte Chance der Fürther. Coach Stefan Leitl gibt sich dennoch fest entschlossen, dem FCB Paroli zu bieten und zumindest eine Klatsche zu vermeiden, wie sie zuletzt die Bochumer haben hinnehmen müssen.

Den Bayern fehlen drei wichtige Flügelspieler

Kingsley Coman musste sich einer Operation am Herzen unterziehen, die er gut überstanden hat. Er befindet sich derzeit im Aufbautraining und wird Freitag mit Sicherheit nicht dabei sein.

Jungstar Jamal Musiala hatte sich am Montag beim Training eine Kapselverletzung am Sprunggelenk zugezogen. Serge Gnabry laboriert an einem grippalen Effekt. Beide erschienen am Mittwoch nicht zum Training. Allem Anschein nach werden sie auch gegen Fürth fehlen.

Sané, Sabitzer und Choupo-Moting als Alternativen

Leroy Sané ist mehr als nur ein Ersatz für die ausfallenden Stammspieler. Nach zuletzt wieder stärkeren Leistungen ist der Flügelspieler für die Startelf so gut wie gesetzt.

Als weitere Optionen bieten sich Marcel Sabitzer und Eric-Maxim Choupo-Moting an. Sabitzer fühlt sich zwar im zentralen Mittelfeld wohler, hat aber oft genug bewiesen, dass er die Außenbahn wirkungsvoll besetzen kann – jüngst etwa in der Partie gegen Bochum. Auch Choupo-Moting könnte aus der Sturmspitze auf den Flügel rücken.

Eine weitere Alternative wäre Thomas Müller, der normalerweise hinter und um Lewandowski agiert, aber auch schon oft auf der Außenposition gespielt hat.

Fürth-Trainer Leitl mit Selbstironie: “Sind ein anderes Kaliber als der FC Barcelona”

In Fürth rechnet man sich trotz der Personalsorgen der Bayern keine allzu großen Chancen aus. Trainer Stefan Leitl nimmt´s mit Humor. Mit Blick auf den 3:0-Erfolg der Nagelsmann-Elf im Camp Nou in der ersten Champions League-Runde meint Leitl ironisch, Fürth sei natürlich ein anderes Kaliber als der FC Barcelona.

Dennoch sind die Fürther fest entschlossen, sich dem FCB nicht als Kanonenfutter zu präsentieren und ein 0:7, wie es dem VfL Bochum am letzten Spieltag widerfuhr, unter allen Umständen zu vermeiden. Leitl will, dass seine Mannschaft mit viel Mut und physischer Substanz auftritt. Das heiße vor allem: unheimlich viel laufen.

Darüber hinaus dürfe man sich nicht aus dem Konzept bringen lassen, wenn man gegen den deutschen Rekordmeister in Rückstand gerät. Auch bei einem 0:2 müsse man kompakt bleiben, dürfe sich nicht auseinanderspielen lassen.

Das Freitagsspiel des 6. Spieltags: Greuther Fürth empfängt den FCB

Ohne jede Frage ist die Nagelsmann-Elf bei Aufsteiger Fürth morgen der haushohe Favorit. Der Bayern-Kader ist so breit aufgestellt, dass die Ausfälle problemlos kompensiert werden können. Das sehen auch die Wettanbieter so.

Das heißt aber: Wagemutige können gutes Geld gewinnen, wenn sie auf den Underdog wetten und es dem dann gelingt, den großen Bayern doch ein Schnippchen zu schlagen. Bei bet-at-home etwa gibt es für ein Unentschieden eine 10.00-Quote!

Anpfiff der Partie im Sportpark Ronhof in Fürth ist Freitag um 20:30 Uhr.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Wetten & Prognose: Steigt Arminia Bielefeld aus der Bundesliga ab?

Sie planen eine Langzeitwette auf einen Abstieg von Arminia Bielefeld in der Saison 2021/2022? Die Fans der Ostwestfalen würden einem dies wahrscheinlich nicht verzeihen, aber beim Sportwetten sollte man die Emotionen ja ohnehin ausblenden. Und natürlich bieten viele Buchmacher entsprechende Absteiger-Wetten auf Bielefeld längst an. Denn dass es eine verdammt schwere Saison für die Truppe von Trainer Frank Kramer wird, das ist ein offenes Geheimnis. Wir werfen einen Blick auf die entsprechenden Chancen und bewerten, wie groß die Gefahr für die Arminia tatsächlich ist.

Arminia Bielefeld ist einer der logischen Kandidaten, die in der aktuellen Bundesliga Saison gegen den Abstieg kämpfen. Der Aufsteiger des Vorjahres hat in der ersten Spielzeit nach der Rückkehr die Klasse gehalten, doch man musste lange kämpfen und zittern.

Die Erfahrung lehrt, dass die zweite Saison meist schwieriger wird. Ob wir den Abstieg aus der Bundesliga als realistisch betrachten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Muss Arminia Bielefeld absteigen? Die Chancen realistisch betrachtet

Arminia Bielefeld ist ohne jeden Zweifel eines der Teams in der Bundesliga, die immer um den Klassenerhalt kämpfen werden. Alleine schon aus finanziellen Gründen können die Bielefelder nicht mit den großen Vereinen aus München, Dortmund, aber auch Köln, Stuttgart, Leipzig und so weiter mithalten.

Auch mit Freiburg, einer einigermaßen vergleichbar kleinen Stadt, kann man sich im Grunde nicht messen. Nur die Aufsteiger aus Bochum und aus Fürth dürften es noch schwerer haben. Die zweite Saison in der Bundesliga nach einem überraschenden Aufstieg gilt meist als die schwerere.

Die Gegner haben sich an die Spielweise des Underdogs gewöhnt und üblicherweise sind die besten Spieler nicht mehr im Kader. Letzteres kann man über die Arminia allerdings nicht sagen. Dennoch wäre ein erneuter Klassenerhalt fraglos ein großer Erfolg.

Über das Team: Bielefeld in der Saison 2021/2022

Große Namen finden sich nicht im Team des DSC Arminia Bielefeld. Trainer Frank Kramer musste zumindest keine namhaften Abgänge verkraften. Für die Offensivspieler Robin Hack, Florian Krüger und Masaya Okugawa wurde sogar ein wenig investiert, im Rahmen von einer Million Euro bis 2,5 Millionen Euro.

Den größten Marktwert haben Innenverteidiger Amos Pieper (7 Millionen Euro) und Torhüter Stefan Ortega (6 Millionen Euro), den angeblich sogar die Bayern als zweiten Mann haben wollten.

Abstieg: Die Wettquote für Arminia Bielefeld

bet-at-home bekommen Sie die Quote von 2.20 auf Arminia Bielefeld, sollte das Team am Ende der Saison absteigen und Sie haben darauf getippt. Diese recht niedrige Quote zeigt eindeutig an, dass es sich hier um einen klaren Kandidaten für den Abstieg handelt.

Das muss im Endeffekt zwar nichts bedeuten. Auch in der vorherigen Saison waren die Bielefelder Abstiegskandidat Nummer 1. Abgestiegen sind jedoch die großen Clubs FC Schalke 04 und Werder Bremen. Wobei Letztere beispielsweise Arminia Bielefeld in der Rückrunde noch bezwungen haben.

Aber danach ging es beim Außenseiter in die eine Richtung und beim vermeintlich stärkeren Team in die andere, nämlich nach unten. Diese Art der Geschichte wiederholt sich normalerweise selten. Wir halten die genannte Quote für gerechtfertigt.

Die Konkurrenz im Tabellenkeller

Bei bet-at-home haben Sie die Chance auf jedes Team der Bundesliga zu tippen, auch wenn es um Absteiger geht. Niedrigere Quoten als die Arminia gibt es auf die Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth (1.52) und VfL Bochum (1.88). Etwas mehr als auf Bielefeld ist auf den FC Augsburg zu bekommen, nämlich 2.30.

Theoretisch könnten Sie auch darauf tippen, dass Arminia Bielefeld Deutscher Meister wird oder in die Top 4 der Bundesliga kommt. Das ist zwar nicht realistisch, aber wir wollen die Quoten von bet-at-home nicht verschweigen. Sie liegen bei 775.00 und 110.00.

Unsere Prognose: Steigt Arminia Bielefeld 2022 in die zweite Liga ab?

Arminia Bielefeld ist ein logischer Abstiegskandidat. Wir meine damit nicht, dass die Bielefelder vollkommen chancenlos sind und bereits frühzeitig abgeschlagen sein werden. Sicherlich werden sie bis zum Ende der Saison gegen den Abstieg kämpfen.

Sollte es dann beispielsweise zu Platz 16 und somit zur Relegation reichen, dürfte man dennoch zufrieden sein, sofern diese erfolgreich überstanden wird. Eine frühzeitige Rettung deutlich vor dem Ende der Spielzeit würde überraschen.

Die niedrige Quote ist unserer Meinung nach gerechtfertigt. Sie bedeutet mehr als doppeltes Geld, ein Einsatz ist deshalb zu empfehlen. Machen Sie sich jedoch bewusst, dass Sie den Gewinn tatsächlich nur bekommen, wenn die Bielefelder absteigen und zwar erst, wenn der Abstieg definitiv rechnerisch feststeht.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

DAZN oder Sky: Welcher Sender zeigt die Freitagsspiele der Bundesliga?

Es ist ein wenig komplizierter geworden die Spiele der deutschen Fußball Bundesliga im Fernsehen zu verfolgen. Über lange Jahre war der Pay TV Sender Sky alleinverantwortlich. Dann wurden einige Spiele auf anderen Sendern oder Plattformen gezeigt, einige existieren nicht einmal mehr. Seit der aktuellen Saison lohnt sich Sky eigentlich nur noch am Samstag und wenn man beispielsweise Spiele in der 2. Liga schauen will. In diesem Artikel geht es konkret um den Freitag in der Bundesliga.

Welcher Sender überträgt denn nun die Freitagsspiele in der Bundesliga? Sky oder DAZN? Und kann man hin und wieder vielleicht auch eine Partie im Free-TV schauen? Es ist tatsächlich nicht mehr leicht, den Überblick zu behalten. Aber dafür gibt es ja uns. Wir haben alle Infos für die Saison 2021/2022.

Die Freitagsspiele der Bundesliga im Fernsehen

Der Spielplan in der Bundesliga sieht ein Spiel am Freitag vor. Das ist zumindest in den meisten Wochen der Fall. Eine Ausnahme ist zu erkennen, wenn unter der Woche die Nationalmannschaft spielt.

Üblich ist, dass der Anpfiff freitags um 20:30 Uhr erfolgt. Doch wo kann das Spiel geschaut werden? Im eigentlichen Sinne ist dies nicht im frei empfangbare Fernsehen der Fall, sondern genau genommen über eine App.

Die Bundesliga 2020/2021 freitags live bei DAZN

Alle Freitagsspiele in der Bundesliga werden bei DAZN übertragen. Das ist, wie allseits bekannt sein dürfte, kein ganz normaler Fernsehsender. Es handelt sich um eine Plattform, deren App man installieren muss. Sie registrieren sich für ein Konto und können das Angebot für 30 Tage frei nutzen. Danach fällt eine monatliche Abogebühr an, die aktuell bei 14,90 Euro liegt.

Sie könnten direkt ein Jahresabo abschließen, zahlen dann 149,99 Euro. Bei DAZN können Sie sich das Programm frei einteilen. Es gibt verschiedene Live Übertragungen beispielsweise von Fußballspielen und anderen sportlichen Events.

Sie können sich für einen entscheiden und bequem mit einem Klick wechseln. Außerdem besteht ein umfangreiches Archiv. Das ist anders als beim linearen Fernsehen, wo es ein Programm gibt, welches auf dem Bildschirm präsentiert wird. Zu den verfügbaren Livestreams gehört das Spiel am Freitag in der Bundesliga mit einer Vorberichterstattung und mit Nachberichten.

Sky und die Bundesliga: Nur noch am Samstag

Sky überträgt zwar traditionell die Bundesliga. Aber nur noch am Samstag. Wer ein Abo hat, schaut wie man so sagt am Freitag in die Röhre und verpasst ein Spiel. Wer es sehen will, braucht das zusätzliche Abo von DAZN. Dieses bringt den Vorteil mit sich, dass Sie auch am Sonntag die Spiele in der Bundesliga sehen können, denn auch für diesen Tag hält dieser Dienstleister seit der aktuellen Saison die Rechte.

Sat.1 überträgt neun Spiele

Sat.1 überträgt neun Spiele. Das Eröffnungsspiel der Rückrunde gehört dazu, es ist voraussichtlich auf einem Freitag angesetzt. Das war beim Eröffnungsspiel der Saison nicht anders. Gehen Sie also davon aus, dass es zur oben gemachten Angabe bezüglich des Spiels am Freitag und der Übertragung auf DAZN eine Ausnahme von der Regel gibt.

Bundesliga im Pay-TV: Beachten Sie die Abogebühren

Das Problem für den Fußballfan bei den aktuellen Verhältnissen ist, dass man mehr als ein Abo abschließen muss, wenn man viele Spiele aus der Bundesliga sehen will. Selbst wer sich nur für einen einzigen Verein interessiert, hat den Nachteil, dass dieser nicht immer live beispielsweise bei Sky zu sehen ist. Er wird auch mal an einem Freitag und häufiger an einem Sonntag spielen.

Fazit: Das Freitagsspiel der Bundesliga live im Fernsehen

Sie haben nun erfahren, wie und wo Sie das Spiel am Freitag in der Bundesliga schauen können. Wenn es Ihnen nur um einen speziellen Termin geht, weil dort eine Mannschaft spielt, die Sie unbedingt sehen wollen, nutzen Sie den kostenlosen Monat (genauer genommen sind es 30 Tage) von DAZN.

Die Kündigung des Abos ist allgemein problemlos mit einem Klick möglich. Schauen Sie sich also auch als zahlender Kunde den Spielplan an. Wenn für die Freitage keine interessanten Spiele angesetzt sind und auch am Sonntag nicht, könnten Sie zwischenzeitlich kündigen. Und sie erneuern das Abo für einen Monat oder mehr, sobald wieder passende Spiele anstehen.

Übrigens: Für Wetten auf die Bundesliga empfehlen wir Ihnen den traditionsreichen Wettanbieter Bet-at-Home. Dort erhalten alle neuen Kunden einen herausragenden Willkommensbonus von bis zu 100 Euro – mit sehr fairen Durchspielbedingungen.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Wetten auf Robert Lewandowski als Bundesliga-Torschützenkönig 2022

Diese Zahlen sind schlichtweg einmalig: 304 Tore in 335 Pflichtspielen für den FC Bayern München, 72 Tore in 125 Länderspielen für Polen, 41 Bundesliga-Tore und damit gebrochener Gerd-Müller-Rekord in der Saison 2021/22, 6-facher Bundesliga-Torschützenkönig (vier Mal in Folge), und und und. Robert Lewandowski ist ein Phänomen. Der wohl beste Stürmer der Neuzeit erlebte 2020/21 eine Saison der Superlative. Als frischgebackener Europas Fußballer des Jahres und Weltfußballer stürmte er von Rekord zu Rekord. Als Krönung löste er den kürzlich verstorbenen „Bomber der Nation“, Gerd Müller, als Rekord-Torschützen einer Spielzeit ab und schoss 41 Tore.

Wird Lewandowski auch 2021/22 Torschützenkönig der 1. Bundesliga? Eine gewagte Wette ist dies sicherlich nicht. Wir checken, welche Wettquoten die Buchmacher derzeit offerieren.

Torschützenkönig 2022: Duell zwischen Lewandowski und Haaland?

Dass Robert Lewandowski auch in der Spielzeit 2021/22 Tore wie am Fließband erzielen wird, ist quasi sicher. Dennoch dürfte der Titel des Torschützenkönigs 2022 kein Selbstläufer werden. Als größter Konkurrent wird die Sturm-Urgewalt Erling Haaland von Borussia Dortmund gesehen, der sich sogar ein Wettschießen mit dem Polen liefern könnte.

Sollte Lewandowski erneut Torschützenkönig der Bundesliga werden, hätte er den nächsten Müller-Rekord geknackt: „Kleines dickes Müller“ wurde insgesamt sieben Mal der beste Schütze des Fußball-Oberhauses.

Geht es um die reine Trefferquote liegt der immer noch blutjunge Haaland bereits vor Lewandowski. Im Schnitt erzielt der Norweger in beinahe jedem Bundesligaspiel (!) ein Tor. Bei Lewandowski beträgt der Wert 0,8 Tore pro Spiel.

Der Quoten-Vergleich: Wer wird bester Bundesliga-Torschütze 2022?

Eine der beliebtesten Langzeitwetten bei Buchmachern ist der Tipp auf den Torschützenkönig. Wenig überraschend ist nicht viel zu holen, wenn man auf Robert Lewandowski vom FC Bayern München setzt. Die derzeit beste Quote für einen Tipp auf Bayerns Nummer 9 gibt es mit 1.30 bei Zodiacbet und Bet365.

Wir haben die Quoten einiger Buchmacher für Wetten auf den Torschützenkönig 2022 verglichen und im Folgenden zusammengestellt.

Torschützenkönig 2022 – die Quoten-Übersicht

                                            bet-at-home            Zodiacbet                  Bet365         Rabona         20Bet          Happybet

Robert Lewandowski              1.28                            1.28                             1.30                 1.28                 1.28                 1.25

Erling Haaland                        3.50                            3.50                             3.50                 3.50                 3.50                 3.50

André Silva                             24.10                          26.00                           26.00               24.00               24.11               20.00

Wout Weghorst                       56.00                          67.00                           67.00               60.00               55.80               40.00

Patrik Schick                           62.00                          67.00                           67.00               60.00               62.00               67.00

Serge Gnabry                         84.00                          101.00                         101.00             80.00               84.00               75.00

Andrej Kramaric                      84.00                          101.00                         101.00             80.00               84.00               100.00

Alassane Pléa                         87.00                          101.00                         101.00             90.00               87.40               100.00

Lars Stindl                               100.00                        101.00                         101.00             100.00             100.00             100.00

Lucas Alario                            115.00                        151.00                         151.00             120.00             117.00             150.00

Thomas Müller                        120.00                        151.00                         151.00             120.00             120.00             150.00

Auffällig ist, dass Erling Haaland bei den betrachteten Buchmachern exakt gleich eingeschätzt wird. Im Vergleich zu Lewandowski ist er zwar Außenseiter, dennoch wäre es keine große Überraschung, wenn er schließlich die Nase vorn hätte. Eine Wette auf Weltfußballer „Lewy“ birgt wenig Risiko und verspricht lediglich Quoten zwischen 1.25 und 1.30.

Von den Außenseitern auf den weiteren Plätzen wird eher wenig erwartet. André Silva konnte in seinen ersten Wochen beim neuen Klub RB Leipzig noch nicht an seine Frankfurter Form (32 Spiele, 28 Tore in der letzten Saison) anknüpfen und ist bereits ins Hintertreffen geraten.

Ein regelmäßiger Torgarant scheint 2021/22 auch Wout Weghorst zu sein. Dennoch sind seine Chancen auf den Torschützenkönig-Titel 2022 eher gering.

Prognose: An Lewandowski führt wieder kein Weg vorbei

Bei den Wetten auf den Torschützenkönig 2022 sollte auch bedacht werden, dass die besten Torschützen in den allermeisten Fällen von den Topteams kommen. Sechs Jahre in Folge kam der beste Torschütze nun immer von einem Top-2-Team der Liga.

Fünf Mal war es Lewandowski und ein Mal Pierre-Emerick Aubameyang (damals BVB, heute Arsenal London). Der letzte Torschützenkönig, der nicht bei einer Spitzenmannschaft spielte, war 2014/15 Alexander Meier (19 Tore), der mit Eintracht Frankfurt nur Neunter wurde.

Auch wenn Robert Lewandowski bereits 33 Lenze zählt, ist er weiterhin im Zenit seines Schaffens. Alles andere als eine weitere Torjäger-Kanone für den Wunderstürmer wäre eine große Überraschung.

Unsere klare Prognose lautet: Trotz der starken Konkurrenz durch Erling Haaland wird Robert Lewandowski auch 2022 der Torschützenkönig in der deutschen Bundesliga!

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Hertha BSC: Sieg in Bochum rettet Dardai den Job – aber wie lange?

Es war sicherlich alles andere als ein schöner Saisonstart für die Alte Dame aus Berlin. Der 3:1-Niederlage gegen Köln folgten das 1:2 gegen Wolfsburg und schließlich die 0:5 Klatsche gegen die Bayern. Drei Spiele, drei Niederlagen, eine Tordifferenz von 2:10. Auf dem Transfermarkt verzettelt. Letzter Tabellenplatz. Mittendrin Cheftrainer und Berliner Urgestein Pal Dardai, der nach dem chancenlosen Auftritt gegen die Bayern schon seinen Rücktritt anbot.

Kein Wunder, der Druck muss unwahrscheinlich hoch sein und er kommt von allen Seiten. Nach dem enttäuschenden Saisonauftakt hagelte es Kritik, Pál Dárdai schien bereits angezählt. Lars Windhorst, seines Zeichens Investor bei Hertha BSC, hat eigentlich große Ambitionen mit „seinem“ Verein.

Noch ist die Wende nicht geschafft

Das selbstformulierte Ziel ist es, die Champions League eher mittel- als langfristig zu erreichen. Am letzten Spieltag gelang zwar eine Verbesserung auf den 16. Tabellenplatz, aber in dieser Saison hat die Alte Dame vermutlich erst einmal andere Sorgen. Zunächst muss es gelingen, aus dem Tabellenkeller zu entkommen.

Der 3:1 Erfolg gegen den starken Aufsteiger aus Bochum ist der erste kleine Schritt. Um bereits von einem nachhaltigen Befreiungsschlag zu sprechen, ist es vermutlich aber noch zu früh.

Die Trainerfrage: Was wird aus Pal Dardai?

Herthas Sportchef Fredi Bobic hatte zwar kritische Worte für den mutlosen Auftritt seines Trainers nach der Klatsche gegen die Bayern. Aber er bekräftigte auch, dass man aktuell nicht auf der Suche nach einem neuen Trainer sei.

Bobic nahm außerdem die Transferpannen und die enttäuschende Bilanz von zwölf Abgängen, acht Zugängen und geplatzten Träumen rund um Samu Castillejo (AC Mailand) auf seine Kappe.  Trotzdem sieht er eine stabile Saison für die Alte Dame, wenn sie ihre Zeit für den Umbruch bekommt. Einer, auf den dabei erst einmal nicht verzichtet wird, ist offenbar Trainer Pál Dárdai.

Dardai ist bei Hertha eine Vereinslegende

Und zurecht: Im Februar 2015 übernahm Dárdai seinen Posten bei Hertha, derzeit auf dem 17. Platz der Bundesligatabelle, von Vorgänger Jos Luhukay. Mit Platz 15 gelang der Klassenerhalt. In der folgenden Saison reichte es dann für den siebten Platz und die 3. Qualifikationsrunde für die Europa League.

Es folgten weitere Ergebnisse, die sich sehen lassen konnten: Platz 6 (2016/2017), Platz 8 (2018/2019). Nach viereinhalb Jahren gab er den Trainerposten ab, länger als er war zu diesem Zeitpunkt nur Christian Streich (SC Freiburg) im Amt. Nach der Freistellung von Bruno Labbadia und einem Ausflug in den Juniorenbereich übernahm Dárdai wieder bei der Alten Dame.

Erneut sicherte er den Klassenerhalt. Übrigens spielte Dárdai bereits als Profi bei den Berlinern: 297 Partien bestritt er für die erste Mannschaft (1997-2011). Bei dieser Geschichte und den herausragenden ersten Saisonhälften kein Wunder, dass Dárdai einen Vertrauensvorschuss erhält und den Berlinern noch erhalten bleibt.

Am Freitag gegen Fürth ist ein Sieg absolute Pflicht

Als nächstes kommt eine Partie gegen den SpVgg Greuther Fürth. Der Buchmacher bet-at-home sieht die Alte Dame als klaren Favoriten in diesem Spiel.

Für einen Sieg von Hertha gibt es aktuell eine Quote von 1,69; ein Erfolg für Fürth hingegen steht bei 4,60. Die Erwartungen sind also klar verteilt. Wir schließen uns hier an: Für Hertha und Dárdai ist noch einiges drin in dieser Saison. Am Freitag, den 17.09., werden die Weichen gestellt. Anstoß ist um 20:30 Uhr.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Wird RB Leipzig Deutscher Meister 2022? Wetten & aktuelle Quoten!

Sie sind auf der Suche nach Wetten und Quoten für RB Leipzig als Deutscher Meister 2022? Und Sie fragen sich, ob eine Meisterwette auf Leipzig überhaupt Sinn macht? Denn wenn Sie sich für den deutschen Fußball begeistern, werden Sie wissen, dass der FC Bayern München die Bundesliga seit fast zehn Jahren dominiert. Aber es gibt einige Teams, die dem ewigen Favoriten gefährlich werden können, zum Beispiel beim Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Der Zweite aus der vergangenen Saison RB Leipzig gehört natürlich dazu. Wir beleuchten hier, wie realistisch die Chancen auf den ersten Titel für RB sind.

RB Leipzig geht als amtierender Vizemeister in die Saison 2021/2022. Die Roten Bullen müssten sich in der Abschlusstabelle theoretisch also nur um einen einzigen Platz verbessern – und schon würde die Meisterschale in die sächsische Metropole wandern. Wenn da nur nicht die übermächtigen Bayern wären. Ein weiterer großer Konkurrent ist Borussia Dortmund.

Kann RB Leipzig 2022 Deutscher Meister werden?

Nachdem Trainer Julian Nagelsmann RB Leipzig verlassen hat und zum FC Bayern München gewechselt ist, stellt sich die Frage nach den Chancen bezüglich der Meisterschaft umso mehr. Zumal es auch einige namhafte Abgänge gab, wie Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano. Das Wort Umbruch passt.

Jesse Marsch ist als Trainer jetzt verantwortlich und normalerweise braucht eine Mannschaft ein wenig Zeit, bis sie versteht, was der neue Coach von ihr verlangt. Beim Start in die Saison hat sich dies bestätigt. Dennoch dürfte sich Leipzig oben in der Tabelle fest setzen, alles andere würde verwundern.

Sollten die Bayern eine Schwäche zeigen, würde es sich somit um eine Alternative handeln. Aber von einem ernsthaften Konkurrenten kann man wohl nicht sprechen. Übrigens: wenn immer wieder davon zu lesen ist, dass RB Leipzig noch keine Titel gewonnen hat, ist dies natürlich korrekt. Doch der erste Deutsche Meister VfB Leipzig im Jahr 1903 war ein direkter Vorgänger.

Meisterquote auf RB Leipzig liegt bei 11,10

Bei bet-at-home gibt es im Markt Gesamtsieger Bundesliga für RB Leipzig die Quote 11.10. Gesamtsieger steht hier für Deutscher Meister. Eine Langzeitwette hat den Vorteil, dass eine Quote deutlich vor dem Finale einer Saison wesentlich interessanter ist.

Auf der anderen Seite müssen Sie natürlich auf den eventuellen Gewinn warten, weil die Saison erst zu Ende gespielt werden muss. Betrachten Sie eine solche Wette also wie eine Investition.

Klar ist natürlich, dass sich die Meisterquoten nach jedem Spieltag ändern können. Sie sollten also stets die Quoten-Bewegungen beim Buchmacher Ihres Vertrauens im Blick haben und den entsprechend besten Zeitpunkt für Ihren Wetteinsatz abpassen.

Die Meister-Chancen von RB Leipzig in der Saison 2021/2022

Wenn Trainer Julian Nagelsmann und Spieler wie Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano einen Verein wie RB Leipzig verlassen (und sie waren nicht die einzigen), ist das ein Aderlass.

Die teuersten Neuzugänge wie Stürme Andre Silva, die Verteidiger Josko Gvardiol, Angelino und Mohamed Simakan sowie der zentrale Mittelfeldspieler Ilaix Moriba, die alle im Rahmen von 15 Millionen bis 19 Millionen Euro gekostet haben, müssen erst integriert werden.

Das kann eine Weile dauern, auch die Ideen des Trainers, obgleich er bereits zuvor für RB gearbeitet hat (halt nur in Salzburg) müssen von den Spielern erst verstanden werden. Aus diesen Gründen glauben wir nicht daran, dass es bereits in dieser Saison zur Wachablösung kommt.

Das größten Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft 2022

Schaut man sich bei bet-at-home an, was für Wettquoten es für die einzelnen Clubs als Deutscher Meister 2022 gibt, ist es für den FC Bayern München 1.23. Das ist nicht viel, aber eine logische Zahl. Die Bayern sind schließlich Serienmeister. Noch über RB Leipzig steht Borussia Dortmund mit der Quote 6.30.

Bayer 04 Leverkusen mit 41.00 sowie der VfL Wolfsburg stehen dann schon bei 51.00. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass es auch eine Option ohne den FC Bayern München gibt. In diesem Falle lauten die Quoten wie folgt:  Borussia Dortmund 1.58, Bayer 04 Leverkusen 8.75 und VfL Wolfsburg 9.70. Konkret für RB Leipzig gibt es 4.45!

Ebenfalls erwähnt werden kann eine Langzeitwette für die Top 4. Das ist dann zwar nicht die Meisterschaft, aber die Quoten kann man sich ja mal anschauen. Keine gibt es für den FC Bayern München, wohl weil allgemein vorausgesetzt wird, dass einer der ersten vier Plätze immer erreicht wird.

Für Borussia Dortmund sind 1.08 bei bet-at-home zu bekommen, für Bayer 04 Leverkusen 2.00 und für den VfL Wolfsburg 2.35. Auch hier kann RB Leipzig genannt werden mit der Wettquote 1.39.

Unser Fazit: Lohnt sich eine Wette auf RB Leipzig als Deutscher Meister 2022?

Wer nach Alternativen für einen Tipp auf den nächsten deutschen Meister sucht, wird natürlich an RB Leipzig denken. Doch um den stärksten Gegner der Bayern handelt es sich nicht, das ist unserer Meinung nach Borussia Dortmund.

Denn der Umbruch, den die Leipziger verkraften müssen, ist nicht gering. Wer dennoch auf RB tippen will, könnte einen der Märkte ohne den FC Bayern nutzen oder darauf setzen, dass die Mannschaft in die Top 4 am Ende der Saison kommt.

Im Normalfall wird die Meisterschale wieder mal an den FC Bayern München gehen. Sollten die Bayern in dieser Saison patzen, sehen wir den BVB aber eher als Anwärter auf den Titel. RB Leipzig hat mit Nagelsmann, Upamecano und Sabitzer zu viel Substanz verloren.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Wetten & Quoten: Wer wird Deutscher Meister in der Saison 2021/2022?

Wer wird Deutscher Fußballmeister 2022? Gelingt es dem deutschen Rekordmeister aus München in dieser Saison zum zehnten Mal in Folge den Titel zu gewinnen oder können die übrigen Spitzenclubs der Liga den FCB diesmal schlagen? Wir werfen einen Blick auf die aussichtsreichsten Bewerber und bewerten ihre Chancen. Das sind neben dem FC Bayern München natürlich der aktuelle Tabellenführer VfL Wolfsburg, dann Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund. Zählt der RB Leipzig, Vizemeister der vergangenen Saison, als derzeitiger Tabellenzehnter noch zu den Meister-Aspiranten?

Ohne jede Frage sind die Bayern dieses Jahr wieder stark. Aber sie sind mit einem enormen Pensum auch großen Belastungen ausgesetzt. Auf der anderen Seite sind die Verfolger dieses Jahr so stark wie nie!

Tabellenführer Wolfsburg mit aktuell neun Punkten aus drei Spielen

Die Stärke der Wolfsburger ist ihre mannschaftliche Geschlossenheit und die Ausgewogenheit des Kaders. Die Werkself hat kaum absolute Weltklasse-Spieler in ihren Reihen, aber der gesamte Kader hat Liga-Niveau, sodass Ausfälle ohne große Qualitätseinbußen kompensiert werden können.

Wolfsburg hat einen Traumstart erwischt, musste aber auch noch nicht gegen einen der Top-Clubs spielen – sieht man vom RB Leipzig ab. Die ersten Nagelproben stehen für die van Bommel-Elf an, wenn sie auf Leverkusen, den BVB und den FCB treffen.

Leverkusen: Mannschaft ohne Stars, aber auch ohne Schwächen

Auch Bayer Leverkusen hat ein sehr ausgeglichenes Team. Es gibt keine Superstars, aber auch keine ausgesprochenen Schwachstellen. Der Sturm mit Patrik Schick und Diaby Moussa kann sich sehen lassen.

Auch das Mittelfeld ist mit Kerem Demirbay, Florian Wirtz, Robert Andrich und Charles Aranguiz mehr als solide. Bei den bisherigen Auftritten dieser Saison – etwa beim 4:0 gegen Gladbach am zweiten Spieltag – ging recht viel zusammen. Die Seoane-Elf hat derzeit mit plus-sieben die beste Tordifferenz der Liga.

Ist der Rekordmeister so stark wie in den vergangenen Jahren?

Der FC Bayern München ist natürlich die Mannschaft, die es zuallererst zu schlagen gilt, wenn man Deutscher Fußballmeister werden will. Auch in diesem Jahr haben die Bayern wieder etliche Weltklassespieler im Aufgebot.

Allerdings hat die Nagelsmann-Elf auch ein gewaltiges Pensum zu stemmen – neben den Verpflichtungen in der Liga, dem Pokal und der Champions League sind so gut wie alle Stammspieler des Rekordmeisters auch Stammspieler ihrer jeweiligen Nationalmannschaften. Wie die Mannschaft diese enorme Belastung verkraftet, bleibt abzuwarten.

Der FCB kann den Ausfall eines ihrer Stars verkraften. Aber wenn beispielsweise im Sturm Lewandowski UND Gnabry, oder im Mittelfeld Goretzka UND Kimmich ausfallen sollten, wären die Bayern qualitativ eine Klasse schwächer.

Borussia Dortmund ist reif für die Meisterschaft

Wenn es eine Mannschaft gibt, die die Bayern schlagen kann, dann ist es der BVB. Die Dortmunder sind in diesem Jahr so stark aufgestellt wie in besten Zeiten. Soll heißen: wie in Zeiten, als sie den Titel holten. Auf die Abwehr mit Raphael Guerreiro, Mats Hummels, Thomas Meunier ist normalerweise Verlass – wenn es denn keine großen Verletzungsprobleme gibt.

Eine echte Verbesserung gibt es beim BVB auch auf der Torwartposition. Da hat sich die Borussia in diesem Sommer Gregor Kobel vom VfB Stuttgart geholt. Und man kann schon nach den ersten Wochen der neuen Saison sagen: Das hat gelohnt. Kobel macht einen deutlich besseren Eindruck als sein Vorgänger Roman Bürki.

Das Mittelfeld mit Bellingham, Brandt, Can, Witsel, Reyna und natürlich Marco Reus ist dem der Bayern ebenbürtig. Und Sturmspitze Erling Haaland ist neben Robert Lewandowski der beste Torjäger der Liga. Die Zeit scheint reif für den BVB.

Alle Quoten: Freiburg mit einer Meisterquote von 750,0!

Es erscheint möglicherweise despektierlich, den Vizemeister als Außenseiter zu bezeichnen, aber die Leipziger stehen nun mal derzeit nur auf dem zehnten Tabellenplatz.

Ob das nur eine Momentaufnahme ist, oder ob die Sachsen unter ihrem neuen Trainer Jesse Marsch tatsächlich schwächer sind als letztes Jahr, könnte sich schon am Samstag beantworten, wenn man den FC Bayern München zu Gast hat.

Freiburg steht derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. Die Buchmacher scheinen den Breisgauern dennoch nicht viel zuzutrauen. Bei bet-at-home gibt es für einen Gesamtsieg der Streich-Elf eine sagenhafte 750,00-Quote!

Die Bayern sind dort natürlich Favorit: 1,22 die Quote für die Wette auf den FCB. Für einen Tipp auf Borussia Dortmund gibt es eine ausgesprochen attraktive 6,35-Quote! Leipzig hat ungeachtet des schlechten Tabellenplatzes eine Quote von 11,10, Leverkusen 41,00 und der Tabellenführer bekommt die Quote 51,00.

Grundsätzlich ändern sich die Quoten natürlich nach jedem absolvierten Spieltag. Sie sollten also immer genau schauen, wann der passende Zeitpunkt für Ihre Langzeitwette ist.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Der 1. FC Köln im Aufwind: Gewinnt der FC auch am Samstag in Freiburg?

Mit sechs Punkten aus den ersten drei Spielen und einem bemerkenswert mutigen Auftritt bei der zwischenzeitlich erlittenen 2:3-Niederlage beim FC Bayern München hat der 1. FC Köln einen guten Saisonstart hingelegt. Einen Start, der den Geißböcken nach dem Fast-Abstieg im Mai und der Rettung erst in der Relegation gegen Holstein Kiel bei weitem nicht jeder Beobachter zugetraut hat.

Doch offenkundig ist es dem neuen Trainer Steffen Baumgart gelungen, in eine personell nur geringfügig veränderte Mannschaften einen neuen Spirit zu bringen.

War der FC noch vor zwei Jahren das mit Abstand laufschwächste Team der gesamten Liga und vergangene Spielzeit in diesem Ranking auch nur im Mittelfeld zu finden, standen an den ersten drei Spieltagen jeweils Top-Werte zu Buche. Doch nicht nur das Engagement ist ein anderes, sondern auch spielerisch weiß der 1. FC Köln plötzlich so zu gefallen wie lange nicht mehr.

Baumgart macht die Spieler besser

Das liegt auch daran, dass es Baumgart geschafft hat, aus zum Teil schon abgeschriebenen Akteuren wie Anthony Modeste oder Benno Schmitz Leistungsträger zu formen, während auch ein zuletzt eineinhalb Jahre verliehener Spieler wie Louis Schaub beim 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum plötzlich als Joker zur Führung trifft.

Hinzu kommt, dass Baumgart auch dem Nachwuchs Spielzeiten gewährt. So erzielte Tim Lemperle gegen Bochum im dritten Bundesliga-Spiel sein erstes Tor – auf Vorlage von Tomas Ostrak, der sogar seine Erstliga-Premiere feierte.

Plötzlich Luxusprobleme im Kader

Stellte sich in der letzten Saison die Mannschaft mangels formstarker Alternativen meist noch nahezu von selbst auf, besitzt Baumgart im Kader plötzlich mehrere Luxusprobleme.

Am dritten Spieltag gegen Bochum etwa rückten mit Ondrej Duda der Top-Scorer der vergangenen Spielzeit und Sebastian Andersson zwei Akteure nur deshalb in die erste Elf, weil Jan Thielmann krankheitsbedingt und Mark Uth mit Rückenproblemen fehlten.

Am Samstag beim mit sieben Punkten sogar noch besser gestarteten SC Freiburg ist Thielmann zwar wegen seines Trainingsrückstandes noch keine Option für die Startelf, doch Uth dürfte zurück in die Mannschaft drängen. Der ehemalige Schalke könnte sowohl in der Spitze neben dem gesetzten Modeste spielen und Andersson verdrängen als auch die Zehnerrolle von Duda übernehmen.

Wer verteidigt neben Czichos?

In der Innenverteidigung duellieren sich unterdessen in Abwesenheit des noch verletzten Timo Hübers mit Jorge Mere und Luca Kilian zwei Spieler um den Platz neben Rafael Czichos. Mere begann gegen Bochum, blieb zur Pause aber gelb-rot-gefährdet in der Kabine und wurde vom nachverpflichteten Kilian stark vertreten.

So viele Alternativen zur ersten Elf zu haben, zu denen neben den schon erwähnten Schaub, Lemperle und Ostrak auch noch Kinsgley Ehizibue und Salih Özcan gehören, ist für Baumgart sicherlich eine angenehme Situation, zumal abzuwarten bleibt, in welcher Verfassung die Nationalspieler um Duda von ihren Länderspielreisen zurückkehren.

Freiburg war bislang nur selten ein gutes Pflaster

Die Buchmacher sehen den 1. FC Köln in Freiburg mit einer maximalen Siegquote von 3,30 indes in einer Außenseiterrolle. Für Freiburg fällt die beste Quote mit der 2,15 von Bet-at-Home klar niedriger aus, während ein richtig getipptes Unentschieden bei Bet-at-Home den 3,75-fachen Einsatz brächte.

In jedem Fall erwarten die Wettanbieter und fast alle Experten eine knappe Kiste. Der SC Freiburg und der 1. FC Köln haben jeweils einen hervorragenden Saisonstart hingelegt und strotzen vor Selbstvertrauen. Das dürfte ein richtig heißer und spannender Fight werden.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern

Vor dem Top-Duell gegen Leverkusen: BVB bangt um Marco Reus!

Borussia Dortmund hat aktuell ja eigentlich schon genügend Verletzungsprobleme – jetzt kommen noch Sorgen um Marco Reus hinzu. Der Kapitän des BVB hat sich im Kreise der deutschen Nationalmannschaft verletzt. Reus trat die Reise zum Auswärtsspiel nach Island (Mittwoch) erst gar nicht an. Stattdessen wird der Offensivspieler auf schnellstem Wege zurück nach Dortmund reisen und sich dort behandeln lassen. Eine genause Diagnose ist noch nicht bekannt. Bundestrainer Hansi Flick sprach offiziell nur von “Knieproblemen”. Bei Borussia Dortmund schrillen jetzt natürlich die Alarmglocken, denn die Krankenakte von Marco Reus ist lang. Gut möglich, dass der BVB am Samstag in Leverkusen ohne Reus auskommen muss.

Für den BVB ist das Auswärtsspiel am Samstag bei Bayer Leverkusen (Anstoß ist um 15:30 Uhr / live bei Sky) eine richtungsweisende Partie. Der deutsche Pokalsieger hat einen ordentlichen Saisonstart erwischt, aber am zweiten Spieltag in Freiburg (1:2) auch schon wertvolle Punkte verschenkt.

Reus fällt für das DFB-Spiel in Island definitiv aus

Entsprechend wird sich jetzt in Leverkusen zeigen, wohin der Weg der Borussia in den kommenden Wochen gehen wird. Leicht wird das Match bei der formstarken Werkself ganz sicher nicht. Umso wichtiger wäre es für den BVB, wenn Kapitän Marco Reus am Samstag auf dem Platz stehen könnte.

Allerdings gibt es große Sorgen um den 32-Jährigen. Am Dienstag wurde bekannt, dass Reus das Abschlusstraining der Nationalmannschaft verpasst hat. Kurz darauf stand fest: Reus wird gar nicht erst zur WM-Qualifikationspartie in Island fliegen. Stattdessen geht es für den Mittelfeldspieler direkt zurück nach Dortmund.

Verzicht auf EM war goldrichtig

In einer dpa-Meldung war zunächst von “muskulären Problemen” die Rede. Später sprach Bundestrainer Hansi Flick auf der offiziellen Pressekonferenz von “Knieproblemen”, es sei aber wahrscheinlich “nichts Schlimmes”.

Das wird beim BVB aber kaum für Beruhigung sorgen. Zu oft schon ist Marco Reus zum DFB-Team gereist und danach verletzt zurückgekehrt. Noch im Sommer hatte der 32-Jährige freiwillig auf die EM verzichtet, um seinem Körper die nötige Pause zu geben.

Eine goldrichtige Entscheidung – nicht nur wegen des kläglichen Auftritts der deutschen Mannschaft bei der Europameisterschaft. Reus wirkte in den ersten Wochen der neuen Bundesliga-Saison topfit und war neben Erling Haaland der herausragende Akteur beim BVB. Nach drei Partien hat Reus bereits ein Tor und zwei direkte Vorlagen auf dem Konto.

Donyell Malen noch kein Faktor beim BVB

Ein Ausfall von Marco Reus käme für Borussia Dortmund zum völlig falschen Zeitpunkt. Der neue Trainer Marco Rose muss ohnehin schon seit Wochen improvisieren. Bislang war allerdings eher die Abwehr das Sorgenkind. Ohne Reus würde nun aber auch ein Schlüsselspieler in der Offensive fehlen.

Zumal der BVB im Sommer auch Jadon Sancho in Richtung Manchester United abgeben musste. Sein nomineller Nachfolger Donyell Malen scheint noch nicht so richtig angekommen in Dortmund. Die Abhängigkeit von Reus und Haaland ist daher jetzt schon enorm.

BVB bei Bet-at-Home der Favorit in Leverkusen

Ungeachtet der Personalprobleme stufen die Buchmacher den BVB in Leverkusen als leichten Favoriten ein. Wer bei Bet-at-Home auf einen Auswärtssieg der Dortmunder wettet, kann sich eine starke Quote von 2,15 sichern. Zum Vergleich: Die Quote für einen Heimsieg der Leverkusener liegt aktuell bei glatten 3,00.

Jetzt 100€ Bonus bei Bet-at-Home sichern