Vor dem Kracher gegen Sporting Lissabon: BVB bangt um Reus und Haaland

Am Dienstagabend empfängt Borussia Dortmund in der zweiten Champions League-Runde Sporting Lissabon. Möglicherweise müssen sie dabei weiterhin auf ihre beiden wichtigsten Spieler verzichten. Marco Reus und Erling Haaland hatten sich vergangene Woche im Training verletzt und fehlten bereits in der Bundesliga-Partie gegen Gladbach am Samstag. Die Verletzungen sind nicht schwerwiegend, die Beiden werden sicher nicht länger ausfallen. Aber ein Einsatz am Dienstag ist fraglich. Sebastian Kehl, der bei den Borussen die Lizenzspieler betreut, gab an, man hoffe immer noch, aber es werde eng. Wie wichtig die beiden Stars für das Team sind, konnte man am Samstag sehen. Der Rose-Elf gelang kein Tor und am Ende ging das Spiel verloren.

Die Dortmunder mussten Samstag gleich auf vier wichtige Akteure verzichten, neben Reus und Haaland fehlten auch Julian Brandt und Giovanni Reyna. Während Reyna wohl noch längere Zeit ausfällt, konnte Brandt am Sonntag bereits wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Einsatz von Reus und Haaland nach Trainingsverletzung unsicher

Sowohl Reus als auch Haaland hatten sich vergangene Woche im Abschlusstraining vor der Bundesliga-Begegnung gegen Gladbach verletzt. Bei Marco Reus ergab eine MRT-Untersuchung eine Kapselreizung im Knie. Man müsse jetzt sehen, wie lange das dauert, kommentierte Trainer Marco Rose.

Erling Haaland plagen muskuläre Probleme. Er hatte im Training einen Schlag  abbekommen. Man wolle den jungen, wertvollen Norweger nicht verheizen, und ihn angeschlagen in ein Spiel schicken, so Rose. Samstag wäre es ohnehin einfach nicht gegangen.

Beide Verletzungen scheinen nicht so schwerwiegend zu sein, dass längere Ausfälle zu befürchten sind. Ein Einsatz gegen Lissabon ist jedoch fraglich. Man müsse den Montag abwarten, so der Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung Sebastian Kehl, aber es könne eng werden.

Reus und Haaland sind für den BVB nicht wirklich ersetzbar

Wie schwer Kapitän und Mittelfeldstratege Reus und Torjäger vom Dienst Haaland zu ersetzen sind, sah man am Samstag gegen die Hütter-Elf. Mit Witsel, Bellingham, Brandt, Hummels, Meunier, Can und Hazard haben die Dortmunder zwar immer noch so viel Qualität im Kader, dass manch Bundesligist vor Neid erblasst.

Aber es fehlt am Ende doch etwas die Balance, das entscheidende Quäntchen Spielwitz und vor allem der unwiderstehliche Zug zum Tor, der mit der Person Haaland gegeben ist.

Ein Sieg gegen Lissabon – und die Tür zum Achtelfinale ist weit offen

Die Rose-Elf hatte ihr erstes Champions League-Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul mit 2:1 gewinnen können. In dieser Partie war übrigens Jude Bellingham Dreh- und Angelpunkt bei den Dortmundern. Neben dem vielseitig einsetzbaren Thor Hazard würden dem Engländer wohl auch am Dienstag Aufgaben eines Spielmachers zukommen, sollten Reus und Haaland wirklich fehlen.

Sporting Lissabon ging in der ersten Runde mit 1:5 gegen Ajax Amsterdam unter. Somit haben Spitzenreiter Amsterdam und Gruppenzweiter Dortmund aktuell jeweils drei Punkte auf der Haben-Seite, die beiden anderen Teams der Gruppe C jeweils null. Mit einem Sieg gegen Lissabon morgen würden sich die besten Aussichten auf das Erreichen des Achtelfinals ergeben.

Der BVB gegen Sporting Lissabon – wie stehen die Chancen für das Spiel am Dienstag?

Am Dienstagabend empfängt Borussia Dortmund also am zweiten Champions League-Spieltag Sporting Lissabon im heimischen Signal-Iduna-Parkstadion. Die Rose-Elf ist hier so oder so Favorit – mit oder ohne Reus und Haaland.

Das sehen auch die Buchmacher so. Beim Wettanbierter RABONA gibt es für einen Sieg der Dortmunder eine 1,35-Quote, für einen Sieg der Gäste die Quote 7,60. Anpfiff der Partie am morgigen Dienstagabend ist 21 Uhr.

  • keine Wettsteuer
  • gutes Sportprogramm inkl. Esports
  • Bitcoin im Zahlungsportfolio
Gesamtwertung 4.0/5
200€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern