Unruhe in Bremen: Steht Trainer Markus Anfang vor der Entlassung?

Für den SV Werder Bremen läuft die erste Halbzeit der ersten Zweitligasaison nicht wie geplant. Das Team rund um Trainer Markus Anfang sorgt für Schlagzeilen, allerdings nicht wegen herausragender Leistungen auf dem Platz, sondern aufgrund von desolaten Vorstellungen und Unruhen im Team. Nach zehn Spielen stehen die Bremer mit nur 14 Punkten auf Tabellenplatz zehn. Schon acht Zähler ist der Tabellenführer, der FC St. Pauli, ihnen enteilt.

Die Mission direkter Wiederaufstieg scheint massiv in Gefahr zu sein. Vor allem die letzte Partie, die mit einer 3:0-Niederlage bei Darmstadt 98 endete, schlug nun aber hohe Wellen. Kann die Mannschaft sich wieder zusammenraufen oder liegt die Schuld bei Coach Anfang?

Sturm an der Weser: Niclas Füllkrug für drei Tage freigestellt

Nach dem Spiel gegen Darmstadt 98 wurde mehr über die Freistellung von Niclas Füllkrug diskutiert als über das enttäuschende Ergebnis. Doch was war geschehen? Der 28-jährige Stürmer soll nach der Niederlage in der Kabine mit Werder-Urgestein Clemens Fritz, dem Leiter der Scouting- und Profifußballabteilung, aneinandergeraten sein.

In der offiziellen Meldung seitens des Vereins hieß es, dass der Grund für die Freistellung eine Auseinandersetzung zwischen Fritz und Füllkrug gewesen sein soll. Sportchef Frank Baumann erklärte, dass die Vereinsführung so ein Verhalten nicht hinnehmen könne und verbannte den Stürmer bis einschließlich Mittwoch vom Trainingsgelände.

Allerdings soll Niclas Füllkrug sich bereits bei allen involvierten Personen entschuldigt haben und ist zurück im Mannschaftstraining, ob er im kommenden Ligaspiel gegen Sandhausen auf dem Platz stehen wird, ist fraglich.

Geschäftsführer Baumann verwirft Gerüchte

Nach diesem Vorfall sorgten Gerüchte rund um die schlechte Stimmung zwischen dem Team und Trainer Markus Anfang für Wirbel. Ist der Job des 47-jährigen Trainers bereits in Gefahr?

Frank Baumann dementierte kurzerhand auf einer Pressekonferenz jegliche Unstimmigkeiten und verwarf auch eine mögliche Trainerdiskussion. Informationen der Deichstube zu Folge soll Markus Anfang, der den SV Werder erst im Sommer von Florian Kohfeldt übernommen hatte, intern aber nicht mehr unumstritten sein.

Die Deichstube erklärt des Weiteren, dass es nicht nur Unstimmigkeiten mit der Mannschaft, sondern auch mit Mitarbeitern im Betreuerstab gegeben haben soll. Sportchef Frank Baumann distanzierte sich allerdings auch von diesen Behauptungen und warf der Deichstube vor, eine Trainerdiskussion erst in Gang setzen zu wollen.

Markus Anfang sieht die Schuld bei seinen Spielern

Wie kann sich der SV Werder Bremen trotz des ganzen Trubels nun auf die kommende Ligapartie gegen den SV Sandhausen vorbereiten. Sollte es wirklich Missstände zwischen dem Trainer und der Mannschaft gegeben haben, hat der Eklat rund um Niclas Füllkrug sicher nicht zu einem besseren Vertrauensverhältnis im Team beigetragen.

Markus Anfang kritisierte nach der Partie gegen Darmstadt auch die Einstellung der Spieler und gab ihnen die Schuld an der Niederlage. Einfacher wird es gegen Sandhausen also sicherlich auch nicht. Sandhausen steht derzeit mit acht Punkten zwar „nur“ auf Platz 16, wird aber auch alles daran setzen, den Relegationsplatz zu verlassen.

Gegen Sandhausen ist ein Sieg absolute Pflicht für Werder

Der Buchmacher 20Bet sieht die Bremer dennoch klar in der Favoritenstellung. Es gibt eine Quote von 1,74 auf den Auswärtssieg der Grün-Weißen. Die Siegquote des SV Sandhausen liegt derzeit bei 4,4. Gespielt wird am Sonntagmittag um 13:30 Uhr im Hardtwaldstadion in Sandhausen.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern