Langzeitwette & Quoten: Wer wird Meister 2023 in der 2. Bundesliga?

Der Aufstieg in die erste Liga: Ein Ziel, dem der Hamburger Sportverein schon seit dem Abstieg in der Spielzeit 2018/19 hinterherläuft. Auch in der vergangenen Saison hat es erneut nicht sein sollen, der HSV patzte in der Zielgeraden und andere machten vor, wie es mit der ersten Bundesliga klappen kann. Nach nur einer Saison in Liga 2 gelang nämlich dem FC Schalke 04 und dem SV Werder Bremen der sofortige Wiederaufstieg. Besonders die Schalker legten einen fulminanten Endspurt hin, mit dem so noch in der Winterpause gar nicht zu rechnen war. Die Bremer hingegen ließen ihre Fans lange zittern und machten erst am letzten Spieltag die Vizemeisterschaft und damit auch die Rückkehr in die Erste Liga klar. Wem gelingt in der neuen Saison der große Coup, wer wird Meister 2023 in der Zweiten Bundesliga?

Wir haben die aktuellen Wettquoten auf den Meister 2023 in der 2. Bundesliga zusammengefasst. Die große Frage ist natürlich: Schafft es der HSV endlich, die Rückkehr in die Bundesliga zu verwirklichen?

Der Favorit: Hamburger Sportverein

Trotz aller verpasster Chancen und liegengelassener Möglichkeiten: In der neuen Spielzeit soll es beim HSV endlich klappen mit der Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse. So nah dran wie in diesem Jahr waren die Hanseaten allerdings auch noch nie, denn mit Platz drei klammerten sie sich in der Relegation immerhin noch an den letzten Strohhalm.

Allerdings versagten den Hamburgern erneut die Nerven, nach einem Sieg im Rückspiel rettete sich Hertha BSC noch einmal in den Hafen von Liga 1. Bei dem Buchmacher Betonic ist der Hamburger Sportverein aber dennoch der große Favorit auf die Zweitligameisterschaft. Derzeit gibt es bei dem Wettanbieter eine Quote von 5,50.

Der Verfolger: Fortuna Düsseldorf

Nach dem Abstieg aus der Ersten Liga in der Saison 2019/20 will auch Fortuna Düsseldorf zurück in die Erstklassigkeit. In der ersten Zweitligasaison spielte die Fortuna lange um den Aufstieg mit und belegte am Ende Platz fünf. In der kürzlich zu Ende gegangenen Spielzeit reichte es leider nur noch zu Platz zehn.

Im Februar dieses Jahres trennte man sich von Trainer Christian Preußer und verpflichtete den ehemaligen HSV-Coach Daniel Thioune. Er soll 2022/23 den Aufstieg bewerkstelligen. Betonic sieht die Düsseldorfer mit einer Quote von 8,00 immerhin als härtesten Konkurrenten des HSV um die Zweitligameisterschaft.

Die Absteiger aus der ersten Liga: Arminia Bielefeld und Greuther Fürth

Arminia Bielefeld und Greuther Fürth stiegen gerade erst aus der Ersten Liga ab und müssen sich nun in Liga 2 neu formatieren. Die Chancen der Ostwestfalen sollten etwas besser stehen als die der Kleeblätter, denn Bielefeld konnte immerhin eine Saison in der obersten Spielklasse bestehen.

Das bringt der Arminia bei Betonic eine Quote von 9,00 ein. Greuther Fürth hingegen legte eine desolate Saison in Liga 1 hin und gewann nur drei der 34 Partien. Schon lange vor dem letzten Spieltag stand der Abstieg fest, dennoch räumt Betonic den Fürthern Chancen ein. Aktuell liegt die Quote bei 11,00.

Die Herausforderer: St. Pauli und die Lilien

Für Furore sorgte in der vergangenen Saison auch der FC St.Pauli, der auf Platz fünf nicht weit entfernt von den Aufstiegsrängen endete. Bei Betonic gibt es dafür eine Meisterschaftsquote von 10,00. Noch etwas besser war der SV Darmstadt 98, denn die Lilien belegten Platz vier. Mit einer Quote von ebenfalls 10,00 gehören auch sie zum engsten Favoritenkreis.

  • Problemlose und schnelle Registrierung
  • Leichtes Zurechtfinden auf der Website
  • Wettmärkte für Pferderennen und Politik
Gesamtwertung 4.2/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern