Endlich wieder volles Haus: Topspiel BVB gegen Leipzig vor 81.365 Fans!

Es ist das Spitzenspiel des 28. Spieltages der Fußballbundesliga: Borussia Dortmund empfängt RB Leipzig und darf zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren wieder vor über 80.000 Fans spielen. Der Signal Iduna Park ist ausverkauft. Dabei kann der BVB die Unterstützung der eigenen Fans sicherlich besonders gut gebrauchen. Wenn sich die Mannschaft von Trainer Marco Rose noch Chancen auf die Meisterschaft erhalten will, hilft nur ein Sieg. Doch auch RB Leipzig braucht einen Dreier in Dortmund, wenn sich die Bullen einen der Startplätze für die UEFA Champions League sichern wollen. Derzeit steht die Mannschaft von Domenico Tedesco nämlich mit 45 Punkten auf Platz vier, ist aber punktgleich mit dem SC Freiburg und der TSG 1899 Hoffenheim.

Wir haben vor dem Gipfeltreffen des Tabellenzweiten gegen den Tabellenvierten einmal einen Blick auf die aktuellen Geschehnisse beim BVB geworfen.

Borussia Dortmund ohne Haaland gegen RB Leipzig?

Wenn man an Borussia Dortmund denkt, hat man sicherlich auch gleichzeitig einen Namen im Kopf: Erling Haaland. Obwohl der 21-jährige lange verletzungsbedingt ausfiel, beherrscht er die Schlagzeilen wie kaum ein anderer.

Der Shootingstar konnte dabei seit Januar kein Spiel mehr für seinen Club absolvieren, erst in der Partie gegen Arminia Bielefeld am 26. Spieltag feierte er sein Comeback. Beim BVB hatten sicher nicht nur die Fans auf einen Einsatz des Norwegers im Spitzenspiel gegen RB Leipzig gehofft, allerdings wird der Stürmer voraussichtlich am Samstag nicht auf dem Platz stehen.

Haaland hatte sich bei seinem Einsatz für die norwegische Nationalmannschaft am Sprunggelenk verletzt und ein Einsatz des Toptalents ist fraglich.

Jeden Tag ein neues Wechsel-Gerücht um Haaland

Entschieden, zu welchem Club er im Sommer wechseln will, hat sich Erling Haaland außerdem immer noch nicht. Natürlich hofft die Geschäftsführung des BVB rund um Hans-Joachim Watzke dadurch auf einen Verbleib des Stürmers, das scheint bei Haaland selbst aber kein Thema zu sein.

Immer noch sollen Real Madrid, der FC Barcelona, Bayern München und Manchester City an einer Verpflichtung des in dieser Saison 23-fachen Torschützen interessiert sein. Trotz seiner langen Verletzungspausen ist Haaland bei den europäischen Topclubs heiß begehrt.

Mit dieser Verletzungshistorie steht der norwegische Nationalspieler beim BVB übrigens nicht alleine da: Dortmund hat die längste Krankenakte in der Liga.

Der BVB hat weiterhin großes Verletzungspech

Immer wieder muss Trainer Marco Rose nämlich auf einige seiner Leistungsträger verzichten. Neben Erling Haaland ist das sicherlich auch Kapitän Marco Reus, der ebenfalls in vier Pflichtspielen gefehlt hatte, nun aber wohl wieder einsatzbereit ist.

Verteidiger Nico Schulz zog sich zudem gerade erst eine Muskelverletzung zu und fällt möglicherweise sogar bis zum Ende der Saison aus. Verletzungspech, das ist ein Stichwort, das sich durch die Saison der Dortmunder zieht wie ein roter Faden. Nach den Daten von transfermarkt.de fielen die Spieler des BVB insgesamt 2072 Tage aus.

Das ist der Spitzenwert der gesamten Liga. Zum Vergleich: Die Kicker des FC Bayern München kommen nur auf 1002 Tage. Intern soll jetzt rigoros Ursachenforschung betrieben werden, so hieß es zumindest seitens Schwarz-Gelb.

Spitzenspiel mit Sondertrikot

Nichtsdestotrotz wird Borussia Dortmund am kommenden Samstagabend um 18:30 Uhr im heimischen Signal Iduna Park vor 81.000 Fans mit einem Sondertrikot auflaufen. Der Buchmacher Betonic sieht Schwarz-Gelb zuhause mit einer Quote von 2,25 im Vorteil. Eine Wette auf RB Leipzig kann zu einer Quote von 2,60 platziert werden.

Die Sportwetten-Experten unserer Redaktion empfehlen Ihnen für dieses Match übrigens eine Wette auf ÜBER 3,5 Tore. Weitere Details gibt es in unserem BVB – Leipzig Wett-Tipp.

  • Problemlose und schnelle Registrierung
  • Leichtes Zurechtfinden auf der Website
  • Wettmärkte für Pferderennen und Politik
Gesamtwertung 4.4/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern