Eintracht Frankfurt – Werder Bremen: Wett-Tipp & Prognose (31.10.2020)

6. Bundesliga-Spieltag 31.10.2020 | 15:30 Uhr
Werder Bremen
Expertentipp Doppelte Chance Bremen (X2) 2,00 Quote sichern

Tipp und Prognose für Frankfurt – Bremen: Die Bosse der Eintracht haben in dieser Woche noch einmal alle Register gezogen, aber das anstehende Heimspiel gegen Werder Bremen (31. Oktober 2020) findet voraussichtlich komplett ohne Fans im Stadion statt. Für die sonst so heimstarken Hessen ist das ein massives Handicap, denn die Mannschaft von Trainer Adi Hütter lebt immer auch ein bisschen vom Support der eigenen Zuschauer. Am letzten Spieltag hat die Eintracht bei den Bayern ziemlich böse mit 0:5 einen auf den Deckel gekriegt, jetzt soll gegen Werder eine Reaktion folgen. Die Gäste von der Weser sind allerdings seit vier Partien ungeschlagen und kommen mit neuem Selbstvertrauen.

Eintracht Frankfurt gegen Werder Bremen – das ist ein klangvolles Traditionsduell in der Fußball-Bundesliga. Die ganz großen Zeiten sind bei beiden Clubs allerdings vorbei. Favorit sind diesmal relativ klar die Hessen, aber man darf wohl ein ausgeglichenes Match erwarten. Der Ball rollt am Samstag ab 15:30 Uhr – wie gewohnt überträgt Sky live und in der Konferenz. Welches Ergebnis unsere Redaktion erwartet, lesen Sie im folgenden Frankfurt Bremen Tipp.

Frankfurt gegen Bremen: Das ist die Ausgangslage

Klar – die Corona-Lage hat sich in ganz Deutschland verschärft. In Frankfurt finden es die Verantwortlichen trotzdem falsch, dass am Samstag wohl keinerlei Fans in den Deutsche Bank Park dürfen. Die ersten beiden Heimspiele in dieser Saison fanden schließlich auch vor 6.500 und 8.000 Zuschauern statt – es gab keinerlei Probleme mit dem Infektionsschutz.

„Wir halten das einfach für unverhältnismäßig. Bis heute hat es keine einzige nachgewiesene Infektion bei einem Bundesligaspiel gegeben. Weder in der ersten noch in der zweiten Liga. Unsere Hygienekonzepte funktionieren und sind genau für eine Situation wie im Augenblick gemacht“, so Frankfurts Vorstandsboss Axel Hellmann.

Die allerletzte Entscheidung ist zwar noch nicht gefallen, aber die Eintracht wird wohl auf die Unterstützung der eigenen Fans verzichten müssen. Trotzdem ist ein Heimsieg gegen Werder Bremen das klare Ziel. Auch als Wiedergutmachung für die heftige 0:5-Klatsche gegen die Bayern am letzten Samstag. Da war Frankfurt ohne jede Chance.

Trotzdem ist man bei der Eintracht mit dem Saisonstart nicht unzufrieden. Acht Punkte aus fünf Spielen sind okay. Exakt dieselbe Ausbeute hat übrigens auch Werder Bremen geholt – und das ist eine ziemliche Überraschung. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt wäre in der letzten Saison schließlich noch abgestiegen. Jetzt spielt Werder ganz klassischen Ergebnisfußball. Nicht schön, aber effizient.

Die Formkurve: Eintracht Frankfurt

Wenn man die hohe Niederlage gegen die Bayern mal außen vor lässt, dann ist Eintracht Frankfurt mehr als ordentlich in die neue Saison gestartet. Im DFB-Pokal steht die Elf von Trainer Adi Hütter in der zweiten Runde (2:1-Auftaktsieg gegen 1860 München) und in der Bundesliga blieben die Hessen in den Duellen mit Bielefeld (1:1), Hertha (3:1), Hoffenheim (2:1) und Köln (1:1) immerhin vier Mal ungeschlagen.

Die Pleite in München musste man einkalkulieren. „Die Bayern haben einfach eine brutale Qualität. Aktuell ist das für mich die beste Mannschaft der Welt“, so Hütter nach dem 0:5 am letzten Samstag. Die Eintracht wird sich schütteln und das deutliche Ergebnis schnell vergessen. Ein Sieg am Samstag gegen Bremen – und Frankfurt liegt wieder voll auf Kurs.

Die Formkurve: Werder Bremen

Nach dem ersten Spieltag der Saison 2020/2021 musste man noch Böses befürchten. Werder Bremen hatte das Heimspiel gegen Hertha BSC klar mit 1:4 verloren – und schon machte sich an der Weser wieder eine gewisse Nervosität breit. Trainer Florian Kohfeldt und sein Team scheinen aber aus der vergangenen Saison gelernt zu haben.

TV-Experte Steffen Freund formulierte es in dieser Woche so: „Werder versucht in seinen Spielen das Risiko zu minimieren. Wenn es Mitte der zweiten Habzeit Unentschieden steht, dann nimmt Bremen eben einfach den Punkt mit. Das ist vielleicht nicht so attraktiv wie früher, aber genau der richtige Weg zum Klassenerhalt.“

Das war gut zu beobachten in den Spielen gegen Schalke (3:1), Bielefeld (1:0), Freiburg (1:1) und Hoffenheim (1:1), in denen Werder selten so richtig überzeugte, aber wie ein Eichhörnchen immerhin acht Punkte einsammelte.

Wett-Tipp & Prognose: Frankfurt – Bremen (31.10.2020)

Also mal wieder ein Geisterspiel in Frankfurt – das hat der Eintracht in der letzten Rückrunde so gar nicht geschmeckt. Wenn keine Fans da sind, dann bekommt die Hütter-Elf Probleme. Bremen hingegen haben die letzten Ergebnisse wieder Selbstvertrauen gegeben. Wir glauben, dass Werder auch aus Frankfurt mindestens einen Punkt entführen wird. Wir wetten auf die Doppelte Chance X2.

 

Unser Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen Experten Wett Tipp:

Bremen hat seit vier Spielen nicht verloren und ist derzeit ein äußerst unangenehmer Gegner. Wir glauben, dass die Kohfeldt auch in Frankfurt wieder ein achtbares Ergebnis holen wird. Unsere Experten tippen auf ein Unentschieden oder einen Auswärtssieg.
Doppelte Chance Bremen (X2) 2,00 Quote sichern