Deal perfekt: Ole Werner wird neuer Trainer von Werder Bremen!

Nach dem Impfpass-Skandal um Ex-Coach Markus Anfang vor gut einer Woche war Zweitligist Werder Bremen auf der Suche nach einem neuen Trainer. Während Danijel Zenkovic interimsweise das Training der Werder-Mannschaft übernahm, wurde hinter den Kulissen sondiert und verhandelt. Bereits früh verdichteten sich die Gerüchte, dass Ole Werner, der langjährige Trainer von Holstein Kiel neuer Werder-Coach werden könnte. Das bestätigte sich jetzt. Die Werder-Führung gab die Entscheidung Sonntagnachmittag bekannt: Ole Werner wird ab sofort das Training des Bremer Teams übernommen. Bereits am Montag soll er offiziell vorgestellt werden.

Die Bremer könnten durchaus ein paar neue Impulse vertragen. Zuletzt entfernten sich die Werderaner etwas von ihrem Ziel des direkten Wiederaufstiegs. Am Samstag verlor man ausgerechnet gegen Werners ehemaligen Arbeitgeber Holstein Kiel.

Ole Werner war schon im Sommer Bremens Wunschkandidat

Ole Werner war bereits nach Ablauf der vergangenen Saison in der engeren Wahl als Nachfolger von Florian Kohfeldt, der inzwischen beim VfL Wolfsburg eine neue Arbeit angenommen hat. Angeblich soll Werder-Geschäftsführer Frank Baumann Werner noch vor Markus Anfang kontaktiert haben. Der 33-Jährige lehnte damals aber aus Verbundenheit mit Holstein Kiel zunächst ab.

Nach schwachem Saisonstart war Werner dann aber Mitte September bei den Störchen zurückgetreten. So war Werner jetzt verfügbar und im zweiten Anlauf gelang es den Bremern schließlich, ihn zu verpflichten. Der Ex-Kieler gab seinerseits an, er verspüre wieder „große Lust, zu arbeiten.“

Verhandlungen zogen sich hin

Werner wird gemeinsam mit seinem ehemaligen Kieler Co-Trainer Patrick Kohlmann das Training bei den Grün-Weißen übernehmen. Offenbar war man sich mit Ole Werner schon früh einig. Knackpunkt war sein Arbeitsvertrag bei Kiel, der eigentlich noch bis Saisonende lief. Nun gaben die Holsteiner grünes Licht, somit hat Werder Bremen einen neuen Trainer.

Werner war bislang ausschließlich für den Klub von der Förde tätig. Erst als Trainer im Juniorenbereich, dann ab 2019 als Coach der Profimannschaft. Ende der vergangenen Saison verpasste er mit den vom Corona-Chaos gebeutelten Störchen nur knapp den Aufstieg in der Relegation.

Werder-Geschäftsführer Baumann: “Werner passt zu uns”

Ole Werner spürte eigenen Angaben zu Folge in den Verhandlungen mit den Werder-Verantwortlichen unmittelbar, dass es auf beiden Seiten die gleiche Auffassung zur Spiel- und Arbeitsweise gebe. Das habe ihn überzeugt, die Herausforderung an der Weser anzunehmen.

Werder-Geschäftsführer Baumann lobte den Neuen als jungen, dynamischen, aber gleichzeitig erfahrenen und erfolgreichen Trainer. Werner wolle den Weg, die junge, entwicklungsfähige Bremer Mannschaft aufzubauen und nach vorne zu bringen, mitgehen. Der 33-Jährige würde mit seiner Idee, Fußball zu spielen, perfekt zu Werder passen.

Erste Bewährungsprobe gegen Erzgebirge Aue

Bereits am Freitag steht für den Ex-Kieler der erste Arbeitseinsatz bei den Werderanern an: das Heimspiel gegen Erzgebirge Aue. Die Buchmacher sehen Bremen unisono als klaren Favoriten an. Die Quoten für die Heimmannschaft bewegen sich zwischen 1.50 bis knapp über 1.60, die für die Gäste zwischen 5.00 bis über 6.00.

Das ist sich angemessen. Abgesehen vom Heimvorteil ist Werder Bremen von seinem Potenzial her deutlich stärker als Aue. Und nicht selten bringen Trainerwechsel neuen Mut und Schwung. Wer bessere Quoten sucht, kann mit ein wenig Mut zum Risiko darauf wetten, dass im Spiel mehr als 3,50 Tore fallen. Dafür gibt´s bei 20Beteine 2.61-Quote.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern