Adeyemi-Transfer: BVB und Salzburg einigen sich über Ablösesumme!

Über einen Wechsel des jungen Salzburger Sturmtalents Karim Adeyemi zu Borussia Dortmund wurde schon seit einiger Zeit spekuliert. Zwischen dem BVB und dem 20 Jahre jungen deutschen Nationalspieler bestünde eine Einigung, hieß es. Knackpunkt seien die Verhandlungen mit seinen aktuellen Arbeitgeber RB Salzburg um die Ablösesumme. Dort soll Medienberichten zufolge nun eine Übereinkunft erzielt worden sein. Dafür scheint es jedoch neue Meinungsverschiedenheiten mit dem Youngster über diverse Vertragsklauseln zu geben. Die Borussen sind letztlich auch nicht die einzigen, die an dem Toptalent interessiert sind. Mit der sich immer stärker abzeichnenden Tendenz zum Abgang von Serge Gnabry beim FC Bayern rückt Adeyemi auch dort wieder stärker in den Fokus.

Karim Adeyemi gilt als größtes deutsches Offensivtalente und ist deshalb vielerorts begehrt. Borussia Dortmund schien in den letzten Wochen die besten Karten zu haben, den Youngster aus Salzburg abzuwerben. Mit dem RB Salzburg scheinen die BVB-Verhandler nun eine Einigung erzielt zu haben.

35 Millionen Euro: BVB einigt sich mit Salzburg über Ablöse

Adeyemi hat bei den Mozartstädtern einen laufenden Vertrag bis 2024. Es stand also von vornherein fest, dass für den jungen Topstürmer eine Ablösesumme fällig würde. Offenbar gab es in den Verhandlungen der BVB-Bosse mit den Salzburgern jüngst einen Durchbruch.

Angeblich sollen sich die Dortmunder mit dem österreichischen Meister über die Zahlung einer Ablöse von 35 Millionen Euro geeinigt haben.

Angebliches Zögern bei Adeyemi

Mit der Einigung der beiden Vereine könnte dann alles klar sein. Doch wie es scheint, stellt sich der junge Hoffnungsträger jetzt quer. Adeyemi möchte Prämien und Boni nachverhandeln, heißt es.

Die Gespräche zwischen dem jungen Stürmer und dem BVB seien deshalb ins Stocken geraten. Laut einiger Medienberichte lägen Verein und Spieler in zentralen Punkten so weit auseinander, dass gar von “verhärteten Fronten” die Rede ist.

Konkurrenz für den BVB: Auch Bayern ist noch an Adeyemi dran

Steht der Deal mit Dortmund jetzt auf der Kippe? Klar ist, dass die Borussen nicht die einzigen sind, die an dem jungen Salzburger Toptalent dran sind. Der 20-Jährige steht bei vielen großen europäischen Klubs auf dem Zettel. Dem Vernehmen nach gibt es fortlaufende Gespräche der Adeyemi-Seite mit dem RB Leipzig, dem FC Liverpool und Paris Saint-Germain.

Auch der FC Bayern München, der zwischenzeitlich schon aus dem Rennen schien, scheint aktuell wieder stärkeres Interesse an dem jungen Salzburger zu zeigen.

Adeyemi als Gnabry-Ersatz nach München?

Beim deutschen Rekordmeister gibt es nach wiederholten Aussetzern in der Rückrunde, vor allem aber nach den schwachen Auftritten gegen Villarreal in den Champions League-Viertelfinals, heiße Diskussionen um nötige Veränderungen im Kader.

Auch gibt es verschiedentlich ungeklärte Situationen bei Vertragsverlängerungen mit einigen Leistungsträgern. Allen voran Robert Lewandowski und Serge Gnabry.

Sollte zum Beispiel Serge Gnabry im Sommer den Verein verlassen, müsste Ersatz für ihn her. Dabei haben die Bayern wohl ein Auge auf Leipzigs Christopher Nkunku geworfen, und eben auch wieder eins auf Karim Adeyemi.

Der gebürtige Münchner Adeyemi hat zwar in seiner Jugend schon mal beim FC Bayern gespielt. Dennoch werden die Chancen des FCB als eher gering eingeschätzt, den Jungstar an die Isar zurückzuholen. Am Ende spricht doch viel für die Dortmunder Borussen, die sich mit dem harten Verhandler Adeyemi zeitnah über die letzten strittigen Vertragsklauseln einigen könnten.

  • Problemlose und schnelle Registrierung
  • Leichtes Zurechtfinden auf der Website
  • Wettmärkte für Pferderennen und Politik
Gesamtwertung 4.2/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern