10 Gründe, warum Julian Nagelsmann beim FC Bayern scheitern könnte

Der FC Bayern München und Trainer Julian Nagelsmann = eine Traumverbindung? Der beste deutsche Fußball-Club und der beste Trainer? Mitnichten. Wir haben ihnen folgend 10 Gründe zusammengestellt, die belegen warum Julian Nagelsmann beim FC Bayern München scheitern könnte.

Der FC Bayern hat Julian Nagelsmann mit einem sehr langfristigen Vertrag über fünf Jahre ausgestattet. An der Säbener Straße rechnet niemand damit, dass das Projekt mit dem jungen Trainer auf ganzer Linie scheitern könnte. Aber es gibt diverse Risiken und Gefahren. Wir geben zehn Gründe für berechtigte Zweifel.

1.  Julian Nagelsmann ist der teuerste Trainer der Welt

Der Coach ist vor der Saison vom RB Leipzig gekommen, für eine Ablöse von stolzen 25 Millionen Euro. Julian Nagelsmann ist damit der teuerste Trainer der Welt. Noch nie hat ein anderer Club eine derartige Summe für einen Coach bezahlt. Die 25 Millionen Euro sind eine extrem schwere Hypothek auf den Schultern des jungen Trainers.

2. Der Trainer hat noch nie einen großen Titel gewonnen

Die Qualitäten von Julian Nagelsmann wollen wir an dieser Stelle nicht abschreiben. Der Bayern-Coach ist aber noch immer ein „Trainer-Talent“. Einen großen Titel hat er mit seinen Teams in der Vergangenheit noch nicht gewonnen. Die Bayern benötigen einen Erfolgs-Coach an der Seitenlinie und dies ist Julian Nagelsmann mit Sicherheit noch nicht.

3. Nagelsmann begeht Fehler in den entscheidenden Momenten

Die Trainer-Laufbahn von Nagelsmann hat für Aufsehen gesorgt. Der 34jährige hat seine Laufbahn einst beim FC Augsburg als Co von Thomas Tuchel begonnen, dem aktuell erfolgreichsten, deutschen Coach, der in der Vorsaison mit dem FC Chelsea London die Champions League gewonnen hat.

Trotzdem sieht es sich wie ein Roter Faden durch die Nagelsmann-Karriere. In den entscheidenden Momenten hat er sich schon mehrfach vercoacht.

Wir denken zum Beispiel an das Pokalfinale der Vorsaison zwischen dem RB Leipzig und Borussia Dortmund oder an das Pokalspiel im laufenden Jahr zwischen den Bayern und Borussia Mönchengladbach. Beide Begegnungen hat Nagelsmann krachend gegen die Wand gefahren.

4. Das Erbe von Hans Flick ist zu groß

Der neue Trainer hat beim FC Bayern das Erbe von Hansi Flick angetreten. Unter dem heutigen Bundestrainer haben die Münchner alles gewonnen was es zu gewinnen gibt. Genau an dieser Bilanz muss sich Julian Nagelsmann messen lassen. Die Fußstapfen von Flick sind zu groß.

5. Nagelsmann muss moderieren und nicht trainieren

Der Kader der Bayern besteht fast ausschließlich aus Nationalspielern. Jeder Spieler will auf dem Rasen stehen. Da Nagelsmann aber nur elf Mann aufstellen kann, wird’s sehr schnell Unruhe geben. Der Coach muss den Jungs das Fußballspielen nicht lernen, sondern eher moderieren.

Nur wenn Nagelsmann die Kabine hinter sich hat, kommt der Erfolg. Des Weiteren stehen einige Stars im Team, die ihren eigenen Kopf haben und den „Jungspund“ an der Seitenlinie mit Argusaugen beobachten.

Charaktere wie Thomas Müller, Joshua Kimmich oder Robert Lewandowski haben ihre eigenen Spielvorstellungen, die gerne einmal über die Leitlinie des Trainers gestellt werden.

6. Hasan Salihamidžić macht Nagelsmann das Leben zur Hölle

Mit Hasan Salihamidžić haben die Bayern einen Sport-Direktor, der sich gern als allwissend gibt. Gerade wenn es um Spielerverpflichtungen geht, drückt Brazzo seine eigene Linie durch. Er kann jedem Trainer das Leben zur Hölle machen.

Es ist bekannt, dass das Verhältnis zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidžić absolut zerstört war. Ohne Brazzo wäre Flick vermutlich heute noch Trainer beim FC Bayern München.

7. Die Verantwortlichen beim FC Bayern werden schnell unruhig

Der Trainer hat einen Vertrag bis ins Jahre 2026 unterschrieben. Beim FC Bayern geht’s um Titel, Titel und nochmals um Titel. Nur der absolute Erfolg zählt. Kann Nagelsmann nicht liefern, wird’s in der Vereinsführung sehr schnell unruhig werden.

Ein vorzeitiges Aus für Julian Nagelsmann ist nicht auszuschließen. Die verheißungsvolle Trainer-Karriere würden einen gewaltigen Knick bekommen.

8. Der Coach hat eine „blaue“ Vergangenheit

Julian Nagelsmann ist in der Fan-Szene des FC Bayern nicht bei allen Anhängern anerkannt. Aufgrund seiner Jugend-Vergangenheit beim TSV 1860 München bläst ihm gewaltiger Gegenwind entgegen. Kommt der FCB in eine Formkrise dürften die Proteste sehr schnell wieder überkochen.

9. Nagelsmann hat keine Erfahrung als Profi

Die Trainer-Erfolge eines Julian Nagelsmann sind unbestritten. Als Spieler hat der Coach aber keine Profi-Vergangenheit. Genau dieses Manko wird in vielen entscheidenden Situationen zu weiteren Fehleinschätzungen führen, auf welche wir bereits eingegangen sind.

10. Julian Nagelsmann hat zu viele andere Dinge im Kopf

Er gilt als Arbeiter. Richtig ist aber, dass sich Nagelsmann gern als Gesamtprodukt verkauft und sich parallel mit zu vielen anderen Dingen beschäftigt. Der Coach hat beispielsweise ein ausgeprägtes Mode-Faible, welches er sehr gern zur Schau stellt. Selbst beim Beauty-Doc lag der Bayern Trainer bereits unter dem Messer.

  • Hervorragende App
  • Keine Wettsteuer
  • Riesiges Fußballwetten Angebot
  • Tolle Casino-Zusatzangebote
Gesamtwertung 4.6/5
100€ Bonus auf die erste Einzahlung Bonus sichern